Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach schlimmem Unfall in Schönau beim letzten Rennen

Autoslalom ja oder nein? Gemeinderat hat Entscheidung vertagt

+
Beim Autoslalom im Sommer 2018 gab es einen schweren Unfall.

Schönau am Königssee - Wird der Automobilslalom im Jahr 2019 zum sechsten Mal in Folge am Königssee stattfinden? Am Mittwochabend hat darüber der Gemeinderat debattiert:

UPDATE, 20.55 Uhr - Entscheidung vertagt

Der Gemeinderat hat am Abend die Entscheidung über eine Neuauflage des Autoslaloms auf die nächste Sitzung vertagt. Vorher wollen die Räte ein neues Sicherheitskonzept sehen. Grundsätzlich steht das Gremium dem Ganzen aber offen gegenüber. Das berichtet der Berchtesgadener Anzeiger.

Der Vorbericht:

Die Chancen stehen nach dem Unfall im Vorjahr wahrscheinlich schlechter als je zuvor. Es war letztes Jahr am 10. Juni, als beim Automobilslalom am Königssee in einer 180-Grad-Kurve ein Sportwagen außer Kontrolle geraten ist. Das Auto durchbrach dabei eine Siloballen-Begrenzung. Einer der Ballen wurde in das Publikum geschleudert und auch der Sportwagen selbst prallte noch gegen einige Zuschauer. Das Endergebnis des Automobilslaloms: der vorzeitige Abbruch des Rennens, weil sieben Menschen teils schwer verletzt worden sind.

Fotos aus dem Archiv: Unfall in Schönau

Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen

Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee © AKTIVNEWS
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee © AKTIVNEWS
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee © AKTIVNEWS
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee © AKTIVNEWS
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee © AKTIVNEWS
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee
Schwerer Unfall mit sieben Verletzten bei Tourenwagenrennen am Königssee © AKTIVNEWS

Der Grund für den Unfall ist bis heute immer noch unklar, so die Staatsanwaltschaft Traunstein auf Nachfrage des Radiosenders Bayernwelle. Die Staatsanwaltschaft hatte unter anderem im Sommer ein technisches Gutachten angefordert, weil der Unfallfahrer selbst angegeben hatte, dass die Bremsen nicht richtig funktioniert hätten. Die Ermittlungen würden auch im Jahr 2019 immer noch andauern und es werde nach wie vor in alle Richtungen ermittelt.

Kommentare