Ärger in Schönau am Königssee

Bund Naturschutz stoppt Bau an Jenner-Bergstation

+
Jenner-Bergstation

Schönau am Königssee - Bis Mitte Januar müssen die Bauarbeiten an der Jennerbahn-Bergstation erst einmal ruhen. Grund hierfür ist die andauernde Weiternutzung der Baustraße trotz geschlossener Schneedecke. Dies ist laut Bund Naturschutz ein groben Verstoß gegen den Naturschutz.

Trotz geschlossener Schneedecke, die gemäß bestandskräftiger Bescheide, die Baueinstellung zum Schutz des Birkhuhns oberhalb der Mitterkaseralm einfordert, wurde die Auflage ignoriert und immer weiter gebaut. Dazu wurde auf der Baustraße der Schnee geräumt und Salz gestreut, was im Nationalpark laut Verordnung unzulässig ist. 

Der BUND Naturschutz (BN) hat dagegen mit einem Eilantrag geklagt. Die Präsidentin des Verwaltungsgerichts München, Frau Andrea Breit, hat den Anwalt des BN Anfang dieser Woche darüber informiert, dass der Bau vorerst bis mindestens Mitte Januar 2018 eingestellt wird, entweder durch eine Erklärung der Jennerbahn AG oder durch einen Schiebebeschluss des Gerichts, da hier wirklich Eile geboten ist. Bis dahin wird voraussichtlich über den Eilantrag entschieden sein.

Michael Emberger, Vorsitzender der Jennerbahn, äußerte sich gegenüber Heimatzeitung.de zum Sachverhalt wie folgt: "Wir gehen sowieso bis zum 8. Januar in die Weihnachtspause."

Pressemitteilung BUND Naturschutz in Bayern e.V.

Zurück zur Übersicht: Schönau am Königssee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser