Pressemitteilung Sparkasse Berchtesgadener Land

Ein Defibrillator für das Schul- und Sportgelände Schneewinkl

Hannes Rasp und Steffen Geyer stehen vor einem an der Wand befestigten Defibrillator.
+
Bei der Übergabe: Bürgermeister Hannes Rasp und Steffen Geyer, Leiter der Sparkasse Schönau a. Königssee

Schönau am Königssee - Ein Defibrillator kann Leben retten, lautet der ausschlaggebende Grund für Bürgermeister Hannes Rasp, sich für die Installation eines solchen Geräts am Schul- und Sportgelände Schneewinkl einzusetzen.

Entstanden ist die Idee bei der Neueröffnung der Sparkassen Geschäftsstelle in Schönau am Königssee, hier verzichtete die Sparkasse bewusst auf die Installation eines Defis, da in direkter Nachbarschaft im Rathaus bereits ein solches Gerät vorhanden war.


Man bot daher dem Bürgermeister an, sobald er einen geeigneten Standort gefunden hat, die Kosten für ein solches Gerät zu übernehmen. „Natürlich hofft man, dass ein Defibrillator nie gebraucht wird. Aber ein Leben ist unbezahlbar, und das kann man damit vielleicht retten“, stellte der Rathauschef bei der Übergabe fest. Steffen Geyer, der Leiter der Geschäftsstelle Schönau a. Königssee, „Vor allem wenn Menschen Sport treiben, kann etwas passieren. Mit dem Defi kann hier gezielt geholfen werden“.

Über 3.000 Euro hat das Gerät gekostet. Laut Rasp ist dessen Installation an der Grundschule jedoch nur ein weiterer Schritt: „Es wäre schön, wenn in Zukunft flächendeckend Defibrillatoren in der Gemeinde Schönau am Königssee verfügbar wären.“


Neben dem neuen Standort gibt es in Schönau am Königssee bereits öffentlich zugängliche Defibrillatoren am Rathaus, bei der Spenglerei Hallinger, an der Seelände Königssee, in St. Bartholomä und in Salet.

Der neue Standort wurde mit Bedacht gewählt, da sich hier neben der Grundschule auch die CJD Realschule, die Turnhalle, der Sportplatz, der Kunstrasenplatz, die Tennisplätze, der Skater Platz, das Soccer Feld und das Probenlokal der Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Königssee befinden.

Montiert wurde der Defibrillator am hinteren Eingang der Grundschule.

Pressemitteilung Sparkasse Berchtesgadener Land

Kommentare