Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zugunsten der Bergrettung Berchtesgaden

Benefizkonzert der Egerländer des Bundespolizeiorchesters München

Benefizkonzert.
+
Benefizkonzert.

Am vergangenen Sonntag, den 10. Juli 2022 spielte im voll besetzen Veranstaltungssaal im Rathaus in Schönau a. Königssee die Egerländer Besetzung des Bundespolizeiorchesters München ein Benefizkonzert zugunsten der Bergrettung Berchtesgaden.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Schönau am Königssee - Organisiert wurde das Konzert von der Tourist-Information Schönau a. Königssee in Zusammenarbeit mit dem Bundespolizeiorchester München und der Bergrettung Berchtesgaden. Die 14 Musiker spielten überwiegend traditionelle Blasmusik und orientieren sich an den von Ernst Mosch gegründeten „Egerländer Musikanten“. Humorvoll begleitete der Sprecher des Polizeibegleiters die Veranstaltung und stellte alle Musiker der Gruppe vor, die sich aus ganz Bayern zusammensetzt. Die beiden Vertreter der Bergwacht freuten sich sehr über die großzügigen Spenden, die zu 100 Prozent der Bergrettung Berchtesgaden zu Gute kommen. Vor dem „Böhmischen Traum“ als Zugabe überreichten Franz Punz, Leiter der Tourist-Information sowie Franz Grassl als Vertreter der Gemeinde Schönau a. Königssee einen Präsentkorb mit heimischen Produkten an die Musiker. So ging ein beschwingter und vergnüglicher Musikabend zu Ende.

Pressemitteilung Tourist-Information Schönau a. Königssee

Kommentare