Teil 2: Nachgefragt bei Elton

+
Elton wird bei der Wok-WM teilnehmen. Erfahrungen hat er, reale Chancen dafür aber keine.

Schönau am Königssee - Am Samstag ist es soweit: Die Prominenz der rasenden Woks trifft am Königssee ein. Wir haben uns mit fünf der wagemutigen Teilnehmer unterhalten. Heute: Elton.

Lesen Sie mehr:

Er ist Stefan Raabs ewiger „Lehrling“: Elton. Im bürgerlichen Leben heißt er Alexander Duszat, aber das weiß kaum einer. Trotz seines Daseins als ewiges „fünftes Rad am Wagen“, hat er es zu großer Bekanntheit im TV-Geschäft gebracht. Er ist überall dort Stammgast, wo auch Stefan Raab seine Finger mit im Spiel hat. In diversen eigenen TV-Formaten hat er die Welt entdeckt, ist Moderator beim Kinder-Klassiker „1, 2 oder 3“ im ZDF und avanciert regelmäßig zum Quizmaster. Nun steigt Elton, wie bereits häufiger in der Vergangenheit, auch am Königssee in den Wok. Im Gespräch hat er Tacheles geredet.

Die Wok-WM findet das erste Mal in Schönau am Königssee statt. Wie gespannt sind Sie auf die Strecke, die zum ersten Mal überhaupt mit Woks befahren wird?

Elton: Wie gespannt ich darauf bin, auf Kochutensilien mit an die 100 Kilometer pro Stunde einen Eiskanal runter zu rasen, auf einer Bahn, auf der das noch nie gemacht wurde? Sehr! Und ich würde mich auch gerne von Medizinstudenten im ersten Semester am Gehirn operieren lassen. Aber man kann nicht alles haben.

Wie schaut es mit dem persönlichen Training aus? Wie häufig haben Sie für die Wok-WM trainiert?

Elton: Ich trainiere eigentlich immer, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Das ist ein ausgeklügelter Trainingsplan mit unwahrscheinlich vielen Komponenten, die alle Bereiche des Lebens abdecken. Das geht von schlafen über essen, einkaufen, duschen, natürlich auch Sport wie Fußball gucken und ähnliches bis Weihnachten feiern. Das wird alles in so ein Jahr gepackt und dann bin ich zur nächsten Wok-WM immer auf den Punkt topfit.

Gibt es bestimmte Rituale, die Sie vor der Fahrt einhalten werden?

Elton: Natürlich habe ich feste Rituale, auf die ich auf keinen Fall verzichten kann. Ich habe mir bei der ersten Wok-WM angewöhnt, mich kurz vor meiner Fahrt mit meinem Hintern in den Wok zu setzen. Und das mache ich seitdem vor jeder Fahrt. Und ich hab sogar gesehen, dass viele andere Fahrer das jetzt auch schon machen. Haben die sich wohl bei mir abgeschaut.

Was erwarten Sie sich vom Wettbewerb? Gibt es eine realistische Chance, auf das Podium zu kommen?

Elton: Ein klares Ja! Es gibt eine realistische Chance aufs Podium zu kommen, allerdings nicht für mich.

Neben der Wok WM gibt es in Schönau am Königssee und den Nachbargemeinden viel zu sehen – etwa die Berge. Sind Ausflüge abseits der Kunsteisbahn geplant?

Elton: Die meisten Ausflüge abseits der Kunsteisbahn sind eher nicht geplant und passieren meistens durch Lenkfehler in Kurven. Aber Spaß beiseite: Natürlich werde ich mir die von ihnen angesprochenen Berge anschauen, da kommt man ja in Bayern gar nicht drum rum, es sei denn, man läuft ausschließlich mit den Augen gen Himmel durch die Gegend.

kp

Zurück zur Übersicht: Schönau am Königssee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser