Kommunalwahl Bayern 2020: Bürgermeisterkandidat für Schönau am Königssee

18 Fragen an Hannes Rasp (CSU)

Will sein Amt behalten: Schönaus Bürgermeister Hannes Rasp (CSU).10.10.2019: SHOOTING - CSU Ortsverband Schönau
+
Will sein Amt behalten: Schönaus Bürgermeister Hannes Rasp (CSU).

Schönau am Königssee -Am 15. März 2020 finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Auch in Schönau am Königssee wird der Bürgermeister gewählt. Wir stellen Ihnen die Kandidaten vor. Dieses Mal: Hannes Rasp (CSU).

Homepage/Social-Media-Kanäle:


Die Antworten auf unseren Fragebogen:

1. Name

Hannes Rasp


2. Partei

CSU

3. Alter

53

4. Wohnort

Schönau a. Königssee, seit Geburt

5. Geburtsort

Berchtesgaden

6. Familienstand

verheiratet

7. Kinder

1 Tochter, 1 Sohn

8.  Wie verlief Ihre bisherige politische Karriere?

Mitglied der CSU seit ca. 30 Jahren, davon rund 25 Jahre in der Vorstandschaft Ortsverband Schönau a. Königssee, seit 2014 Bürgermeister, stellvertretender Vorsitzender der Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee, Kreisrat

9. Wer sind Ihre politischen Vorbilder?

keine

10. Was verbindet Sie mit Ihrem Landkreis? Was ist das Besondere an Ihrem Landkreis?

Die schönste Gemeinde Deutschlands vor und im Nationalpark

11. Warum sind Sie genau die Richtige?

Aufgewachsen in der Gemeinde, Ausbildung bei der Gemeinde und anschließend Studium Verwaltungsrecht, 9 Jahre im Baumt Gemeinde, 15 Jahre Geschäftsleiter Gemeinde, seit 6 Jahren Bürgermeister, habe in allen Abteilungen der Gemeinde gearbeitet, bin in den Ortsvereinen aktiv, kenne die gesamte Gemeinde

12. Was haben Sie in ihrer vergangenen Amtszeit erreicht?

Barrierefreier Umbau des Rathauses, Einrichtung eines Trauungszimmers, Durchführung von Trauungen seit Okt. 2018 Einführung von festen Bürgermeistersprechstunden am Donnerstag 16.00 – 18.00 Uhr Neubau eines Mulitifunktionsplatz und Alpinum vor dem Rathaus Erweiterung der Kindertagesstätte, ausreichend Platz für alle Kinder Sanierung Gasthaus Unterstein mit Einbau von Personalzimmern Neubau der gesamten Bergbahnen und Stationen am Jenner, Gemeinde ist Gesellschafter der AG, tätig als Vorstand und Vorsitzender des Aufsichtsrates Ausbau der Jennerbahn- und Brandnerstraße zu einem verkehrsberuhigten Bereich, Renaturierung des Baches und Anlegung einer Tratte an der Jennerbahnstraße Sanierung der Sportanlage Schneewinkl Abschluss der Flächennutzungsplanaufstellung und des Feuerwehrbedarfsplanes Erschließung des Gemeindegebiets mit Breitband im Rahmen der Förderprogramme, zusätzliche Verlegung von Speed Pipes auf Kosten der Gemeinde bis zu Kellerwänden

13. Was ist für Sie die größte Herausforderung Ihrer Kommune? Wie stehen Sie dazu und was gedenken Sie zu tun?

Thema Verkehr. Beschluss des Gemeinderates, „Aufbruch in die neuen 20er“. Innovatives Programm alles um das Thema Verkehr und Umweltschutz. ÖPNV deutlich stärken, Taktverdichtung, neue Wege gehen, z.B. zusätzlichen Ortsbus mit alternativen Antrieb, Anlegung von Busspuren, Schaffung eines Carsharing Platzes, …

14. Was sind – neben den größten Herausforderungen – Ihre drei wichtigsten Ziele in den kommenden sechs Jahre? Was wollen Sie für die Menschen in ihrer Kommune erreichen?

Entschärfung der „gefühlten“ Ungleichbehandlung von Gästen und Einheimischen Einführung von Bürgerprojekten, damit eine „geringe“ Verzinsung des Kapitals erreicht wird, z.B. bei Photovoltaikanlagen Abschluss der Bauleitplanung zum Ersatzbau der Hotelanlage am Königssee und somit Schaffung der Grundlage für die Baumaßnahmen Aufwertung der Fußwege um den Seebichl bis zur Rodelbahn, Ausbaustandart wie Jennerbahnstraße, Anlegung einer Liegewiese am Ufer des Königssees

15. Bezahlbarer Wohnraum ist bei uns Mangelware. Wie sehen Sie die aktuelle Situation in Ihrer Kommune und was gedenken Sie hier zu tun?

Bedarf an Miet- und Personalwohnungen (unabhängig vom Hotel Königssee) vorhanden. Neubau von Mietwohnanlagen erforderlich, Umsetzung zeitnah notwendig (gehört zu Punkt 14)

16. Der Klimaschutz ist im Moment in aller Munde. Wie wichtig ist Ihnen dieses Thema und was gedenken Sie hier zu tun?

Kommunaler Klimaschutz ist Teil des Programm „Aufbruch in die neuen 20ger“, Umstellung des Kommunalen Fuhrparks auf E-Antrieb soweit dies möglich ist, auch Vorbildfunktion übernehmen in noch nicht ganz ausgereifte Fahrzeuge Photovoltaikanlagen auf den Dächern kommunaler Gebäude errichten, siehe Punkt 14 Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED

17. Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und neue Düngeverordnung: Wie stehen Sie zu den Protesten der heimischen Landwirte und gedenken Sie in diesem Punkt zu handeln? Falls ja, wie?

Ich verstehe die Proteste der Landwirte, denn unsere Landwirte sind zum großen Teil auch Pfleger unserer Kulturlandschaft. Wir haben ja noch viele blühende Wiesen und Almflächen Unterstützung: Erschließung der Almgebiete mit Wasser/Kanal/Strom

18. Gibt es noch ein wichtiges Anliegen, das Sie Ihren Wählern gerne mit auf den Weg geben würden? Falls ja, welches?

Thema Verkehr und Umweltschutz sind keine leichten Aufgaben. Wir alle müssen um diese Ziele zu erreichen offen für gewisse Umstellungen und Veränderungen sein.

Anmerkung der Redaktion: Die Antworten der Kandidatin/des Kandidaten wurden 1:1 von der Redaktion übernommen, inhaltlich nicht überarbeitet und müssen deswegen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare