Infoveranstaltung der CSU Schönau am Königssee

Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor

+
Nach den Vorstellungen der CSU Schönau a. Königssee soll der öffentliche Verkehr zukünftig so attraktiv sein, dass man bereit ist, auf sein Auto zu verzichten.

Schönau am Königssee - Der CSU-Ortsverband hat alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung rund um die Kommunalwahl 2020 eingeladen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Der CSU-Ortsverband Schönau a. Königssee hat alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung rund um die Kommunalwahl 2020 ins Gasthaus Unterstein eingeladen.


Nachdem Florian Schwaiger, Ortsvorsitzender der CSU Schönau a. Königssee, alle Anwesenden begrüßte, gab Bürgermeister Hannes Rasp vor einem gut gefüllten Saal einen Rückblick auf seine ersten sechs Jahre im Amt. In diesem Zeitraum wurde in Schönau a. Königssee ein riesiges Investitionsprogramm von rund 21,1 Millionen Euro umgesetzt und es konnten hierfür insgesamt 6,8 Millionen Förderungen generiert werden. All dies sei nur durch die gute Zusammenarbeit im Gemeinderat und die gute Arbeit der Verwaltung möglich gewesen. "Mit den umgesetzten Maßnahmen ist unsere Gemeinde sehr gut aufgestellt und wir sollten den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen", so Rasp.

Bürgermeister Rasp ging im Folgenden auf die einzelnen Projekte detailliert ein. Er erinnerte zum Beispiel an die Erweiterung der Kindertagesstätte, den Ausbau der Jennerbahnstraße, die Sanierung und den barrierefreien Umbau des Rathauses, die Neugestaltung des Multifunktionsplatzes am Rathaus, die Sanierung der Sportanlagen an der Schneewinklschule und den Breitbandausbau, um nur einige zu nennen. Auch der Neubau der Jennerbahn konnte abgeschlossen werden, wobei weitere 10,5 Millionen Euro Zuschuss in unsere Gemeinde flossen.


Eine große Freude bereitet dem Bürgermeister das neue Trauungszimmer. Im ersten Jahr fanden 60 Trauungen statt, wobei das Angebot von vielen Einheimischen, aber auch Gästen angenommen wird. Trotz aller Investitionsmaßnahmen wurde der Schuldenstand der Gemeinde in den vergangenen sechs Jahren von 8,5 Millionen Euro auf 3,8 Millionen Euro reduziert. "Zu investieren und dabei den Schuldenstand kontinuierlich abzubauen ist weiterhin unser Ziel" betonte Rasp.

Nach dem Rückblick auf die vergangenen sechs Jahre übernahmen Rudi Schwaiger und Fraktionssprecher Franz Graßl die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Gemeinderatswahl.Alle Anwesenden konnten sich dabei überzeugen, dass es der CSU Schönau a. Königssee gelungen ist, eine ausgewogene und junge Liste für die Gemeinderatswahl aufzustellen. Graßl schloss die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten mit dem Motto "Heimat bewahren, Zukunft gestalten für ein weiterhin erfolgreiches Schönau a. Königssee" und warb um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger.

Im Weiteren ging Bürgermeister Hannes Rasp auf die Ziele für die kommenden sechs Jahre ein. Als Schwerpunkte bezeichnete Rasp den kommunalen Klimaschutz, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum mit neuen Konzepten, die Unterstützung unserer Landwirte und des Ehrenamtes, sowie den Erhalt unserer Infrastruktur und Kulturlandschaft.Die bedeutendste Aufgabe in der neuen Legislaturperiode wird die Neuorganisation des öffentlichen Nahverkehrs werden. Nach den Vorstellungen der CSU Schönau a. Königssee soll der öffentliche Verkehr zukünftig so attraktiv sein, dass man bereit ist, auf sein Auto zu verzichten. Dies ist mit umfangreichen Maßnahmen möglich, man muss hierzu den Mut und die notwendige Kraft aufbringen.

Bürgermeister Rasp betonte: "Um den eingeschlagenen Weg fortsetzen zu können ist Kontinuität wichtig. Deshalb möchte ich um Ihre Unterstützung für die Kandidatinnen und Kandidaten der CSU und natürlich auch für mich als Bürgermeister bitten. Wir werden uns weiterhin mit voller Kraft zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger, sowie unserer wunderschönen Gemeinde einsetzen".

Pressemitteilung CSU Schönau a. Königssee

Kommentare