Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Hochwasser-Katastrophe

Bürgerstiftung BGL sammelt über eine Million Euro an Spendengeldern

Josef Frauenlob, Stiftungsvorsitzender der Bürgerstiftung Berchtesgadener Land, freut sich vor 1500 Gästen: Die Bürgerstiftung Berchtesgadener Land hat in den vergangenen Wochen über 1 Million Euro gesammelt
+
Josef Frauenlob, Stiftungsvorsitzender der Bürgerstiftung Berchtesgadener Land, freut sich vor 1500 Gästen: Die Bürgerstiftung Berchtesgadener Land hat in den vergangenen Wochen über 1 Million Euro gesammelt

Nach dem Hochwasser vor einigen Wochen im Berchtesgadener Land, hat die Bürgerstiftung BGL mittlerweile über eine Million Euro an Spendengeldern gesammelt.

Schönau am Königssee - Im Rahmen eines Konzerts am Königssee hat Josef Frauenlob, Stiftungsvorsitzender der Bürgerstiftung Berchtesgadener Land, einen Meilenstein zu den Hochwasserspenden verkündet. So konnte die Bürgerstiftung nun über eine Million Euro an Spenden sammeln, teilte Frauenlob mit. Rund 550.000 Euro hatte der ins Leben gerufene Spendenausschuss, in dem Vertreter der Talkesselgemeinden sitzen, bereits verteilt. Der Rest der Summe wird in einer weiteren Sitzung Betroffenen zugewiesen. Durch das Unwetter Mitte Juli waren die südlichen Talkessel-Gemeinden besonders hart getroffen. Etliche Familien in Schönau am Königssee, Bischofswiesen und Marktschellenberg beklagten hohe Schadenssummen.

kp

Kommentare