Mit dem Ranger unterwegs

+
Rangerin Rosi kennt den Nationalpark wie ihre Westentasche.

Berchtesgaden - Jeden Donnerstag und jeden Sonntag bricht Nationalpark-Rangerin Rosi Stocker mit Interessierten auf, den Nationalpark Berchtesgaden zu erkunden.

Warum hat der Königssee eine grüne Farbe? Wächst die Halbinsel St. Bartholomä tatsächlich ununterbrochen weiter? Und wie kommt die Gamsbleame von den Bergen hinunter an das Ufer des Sees?

All diese Fragen beantwortet Nationalpark-Rangerin Rosi Stocker bei ihrer Führung unter dem Titel: „Mit dem Ranger unterwegs“.

Die Wanderung führt von der Schiffsanlegestelle St. Bartholomä entlang verschiedener Vegetationszonen bis hin zur Mündung des Eisbaches.

Was das Wimbachgries im Großen ist, zeigt der Eisgraben im Kleinen: eine faszinierende und sich ständig verändernde Landschaft mit einer einzigartigen Pflanzenwelt mitten im Nationalpark Berchtesgaden.

Die geführte Tour findet noch bis Ende Oktober jeden Donnerstag und Sonntag statt, Treffpunkt ist um 10:30 Uhr an der Bootsanlegestelle St. Bartholomä. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser