Suchflug wegen vermeintlicher Hilferufe

+

Ramsau - Erneut musste die Ramsauer Bergwacht am Samstag ins Hochkaltergebiet. Ein Bergsteiger vernahm aus dem Sittersbachtal Hilferufe.

Am Samstag wurde die Bergwacht Ramsau erneut zu einem Einsatz im Hochkaltergebiet gerufen. Auf dem Steintalhörndl vernahm ein Bergsteiger Hilferufe aus dem darunterliegenden Sittersbachtal. Eine Suchmannschaft der Bergwacht erkundete daraufhin mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 weiträumig das Areal, aus dem die Hilferufe kamen - vergeblich! Die Geschichte löste sich schließlich aber doch auf: Am Hirschbichl wurde eine Person ausfindig gemacht, die sich zur genannten Zeit im Sittersbachtal aufgehalten hatte. Die Laute des Bergwanderers wurden irrtümlich als Hilferufe aufgenommen.

Rettungshubschrauber startet zum Suchflug

Bereits in der Nacht auf Samstag musste die Bergwacht eine mehrköpfige Bergsteigergruppe mit einer verletzten Person aus dem Bereich des Luchsganges retten. Die Gruppe wollte einen Übergang zur Blaueishütte machen, fand aber die richtigen Steigspuren nicht.

Nächtlicher Rettungseinsatz am Hochkalter

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser