Trotz hoher Belastungen: Ramsau investiert weiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Ramsau - Auch wenn Kredite aufgenommen werden müssen: In der Ramsau wird weiter investiert. Finanziell ächzt man vor allem unter der extrem gestiegenen Kreisumlage.

Sinkende Gewerbesteuereinnahmen, steigende Personalkosten: Auch in der Ramsau hat man finanziell einiges zu stemmen. Vor allem die stark gestiegene Umlage an den Landkreis macht zu schaffen - von 93.000 Euro im Vorjahr auf nun 716.000 Euro. Höhere Tarife und zusätzliche Mitarbeiter im Kindergarten treiben zudem die Personalkosten auf nun 1,3 Millionen Euro nach oben. Für das Jahr 2015 wurde in der Gemeinderatssitzung am Dienstag ein Verwaltungshaushalt von insgesamt 4,58 Millionen Euro verabschiedet: "Die Finanzmittel sind knapp, aber der Beschluss fiel einstimmig", so Geschäftsleiter Martin Willeitner im Gespräch mit BGLand24.de.

Investiert wird trotzdem: Wasserversorgung, Steinschlagschutz beim Kunterwegkogl, Umbau des Feuerwehrhauses.Vor allem aber soll der Freidinggraben, ein Zufluss der Ramsauer Ache, ausgebaut und eine Geschiebesperre errichtet werden. Auch der Kindergarten wird heuer weiter "aufgerüstet", eine zweite Ebene soll eingebaut werden. Positiv entwickelten sich im abgelaufenen Finanzjahr dagegen die Übernachtungszahlen und dementsprechend die Einnahmen aus den Kurbeiträgen.

xe

Rubriklistenbild: © Wikipedia

Zurück zur Übersicht: Ramsau bei Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser