Marie und Moritz Horn aus Ramsau bei der Triathlon EM in Kitzbühel

Horn-Geschwister für Deutschland am Start

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Marie und Moritz Horn aus Ramsau haben sich für die Triathlon EM der Profis in Kitzbühel qualifiziert.

Ramsau - Von 15. bis 18. Juni gastiert die Triathlon-Europameisterschaft nach 2014 zum zweiten Mal in Kitzbühel. Dabei werden die EM-Titel für die Triathlon-Profis (Elite, Junioren, Paratriathleten) und Altersklassenathleten aus ganz Europa vergeben.

Triathlonsport besteht aus den Sportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen in dieser Abfolge. In Kitzbühel müssen die Athleten im Schwarzsee ihre Schwimmdistanz absolvieren, um danach rund um das Eventgelände Rad zu fahren und zu laufen.

Mit dabei Marie und Moritz Horn aus Ramsau, die seit drei bzw. vier Jahren am Bundesnachwuchsstützpunkt Triathlon in Potsdam nahe Berlin leben, trainieren und zur Schule gehen.

Allein die Qualifikation für die EM ist für beide Geschwister ein großer Erfolg, denn aus ganz Deutschland bekommen nur wenige ausgewählte Athleten eine Startmöglichkeit. Die Horn-Geschwister haben sich ihr „Ticket“ durch einen Doppelsieg im Qualifikationswettkampf im Frühjahr in Potsdam gesichert.

Wann das letzte Mal ein Geschwisterpaar bei einer einer EM am Start war, daran kann sich Thomas Möller, Bundestrainer Nachwuchs, nicht mehr so genau erinnern. „Vielleicht die Brownlee-Brüder…?“

Für den 17-jährigen Moritz Horn ist es nach dem Start in Lissabon im letzten Jahr mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Team seine zweite Europameisterschaft. „Im letzten Jahr musste ich im Einzelrennen noch Lehrgeld bezahlen, in diesem Jahr ist alles drin“, so Horn.

Gleichwohl weiß sein ehemaliger Trainer und Mentor Ron Schmidt, seines Zeichens U23-Nationaltrainer, dass im Triathlon „alles passieren“ kann und zwischen Ausscheiden und dem Gewinn einer Medaille manchmal nur ein kleines Schlagloch auf der Radstrecke entscheiden kann.

Die aktuelle Form von Horn allerdings ist ausgezeichnet, bei einem Abstecher kürzlich nach Irland gewann er das erste Rennen der Super Series im Profibereich der Erwachsenen. Natürlich sei Nervosität da, so Horn, aber das gehöre nun einmal dazu. Insgesamt sehe er aber seinem Start am Samstag um 13.30 Uhr am Schwarzsee maximal motiviert und positiv entgegen.

Einen Tag früher „ran“ - am Freitag um 14 Uhr - muss Moritz’ jüngere Schwester Marie, die mit ihren 15 Jahren zu den jüngsten Starterinnen bei der EM gehören wird. Es ist ihre erste große Meisterschaft und dass Marie gegen die Juniorinnen bis 19 Jahre eine echte Chance hat, ist zu bezweifeln.

Von Vorteil jedoch dürfte für sie sein, dass Marie europaweit zu den stärksten Schwimmerinnen im Triathlonbereich überhaupt gehört, und wenn sie nach dem Schwimmen mit der ersten Radgruppe mitfahren kann, erscheint eine vordere Platzierung unter den Top 10-20 möglich, eine Medaille jedoch kaum.

Wer die Horn-Geschwister und die Elite-Rennen sehen möchte, muss nach Kitzbühel kommen. Einen Live-Stream oder eine andere Übertragung gibt es nicht. „Das ist einfach zu teuer“, so Wolfgang Fuchs, Chef vom Organisationskomitee.

Aber, so Fuchs, "Mehr als 2.000 Athleten aus über 40 europäischen Nationen werden in Kitzbühel erwartet. Nach acht hochkarätigen Rennen im Europacup, Weltcup und der WM-Serie mit dem Highlight auf das Kitzbüheler Horn und der EM 2014 lohnt sich der Weg in unsere Sportstadt zu diesem großartigen Ereignis."

Weitere Informationen unter:  http://www.triathlon.org/events/event/2017_kitzbuehel_etu_triathlon_european_championships und und http://www.triathlon-kitzbuehel.com/de

Pressemitteilung Michael Horn

Zurück zur Übersicht: Ramsau bei Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser