BRK bei Ramsau gefordert

Einsatz für Christoph 14: Salzburgerin (33) stürzt schwer am Toten Mann

+

Ramsau - Eine Salzburgerin stürzte am Freitag (7. Februar) am Toten Mann so schwer, dass Rettungshubschrauber "Christoph 14" sie ins Krankenhaus fliegen musste.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Am Freitagnachmittag gegen 16.30 ist eine 33-jährige Salzburgerin im Skigebiet Hochschwarzeck am Toten Mann (südliches Lattengebirge) alleinbeteiligt gestürzt und hat sich dabei den linken Unterarm gebrochen. Die Frau fuhr noch selbst zur Talstation ab, wo sie dann die Rettungswagen-Besatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ medizinisch erstversorgte. „Christoph 14“ flog die Frau dann zum Salzburger Unfallkrankenhaus.

Der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes ist derzeit oft mehrmals täglich in den heimischen Wintersportgebieten am Götschen, Hochschwarzeck, Obersalzberg, Rossfeld und Jenner gefordert, um meist bereits von der Skiwacht und den ehrenamtlichen Bergwachten erstversorgte Verletzte und Erkrankte weiter zu behandeln und in Kliniken zu bringen.

Pressemitteilung BRK BGL

Kommentare