Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kleine geführte Wanderung

Mit Förstern im Staatswald zum Thema Mischwald

Der Staatswaldförster aus dem Revier Berchtesgaden West Vinzenz Bader entscheidet, welcher Baum gefördert werden soll.
+
Der Staatswaldförster aus dem Revier Berchtesgaden West Vinzenz Bader entscheidet, welcher Baum gefördert werden soll.

Am 12. August 2022 bieten die Bayerischen Staatsforsten eine kleine geführte Wanderung im Zauberwald an. Der Zauberwald liegt im Bereich der Gemeinde Ramsau im Nordosten vom Hintersee. Treffpunkt ist um 13 Uhr an der Abzweigung der Alte Hinterseer Str. von der Triebenbachstraße. Bis etwa 15.30 Uhr können sich interessierte Bürger insbesondere über die naturnahe Waldbewirtschaftung der BaySF mit dem Ziel dauerhafter Mischwälder informieren.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ramsau bei Berchtesgaden - Die Wälder im Berchtesgadener Land wurden in den letzten Jahrhunderten von den Bedürfnissen der Salinenwirtschaft geprägt. Um die Sudpfannen dauerhaft optimal mit Brennholz zu versorgen, wurde daher die im Bergmischwald heimische Fichte zu Lasten der Baumart Buche gefördert. Die, insbesondere während der Hofjagdzeit, überhöhten Wildbestände ließen den Anteil der Tanne in den heimischen Bergmischwäldern deutlich sinken. Um die Staatswälder wieder fit für die Zukunft zu machen, arbeiten die Bayerischen Staatsforsten seit Jahrzehnten mit großer Kraft an einem Waldumbau.

Der zuständige Förster von Berchtesgaden West, Herr Vinzenz Bader, wird gemeinsam mit dem Leiter des Forstbetriebs Berchtesgaden, Dr. Daniel Müller, an zahlreichen Beispielen erläutern, wie die Förderung der Mischbaumarten in unterschiedlichen Situationen erfolgt. „In Zeiten, in denen der Klimawandel immer spürbarer wird, steigt das Interesse der Bürgerinnen und Bürger am Staatswald“ berichtet Daniel Müller. Daher will der Berchtesgadener Forstbetriebsleiter mit diesem Waldbegang im Zauberwald die Reihe öffentlicher Waldbegänge fortsetzen. Zwischen dem Waginger See und dem Königssee finden jährlich zwei Veranstaltungen unter dem Motto „Mit Förstern im Staatswald“ statt. Die nächste forstliche Wanderung soll mit dem Förster von Hammer, Herrn Martin Lang, nördlich von Inzell stattfinden. Der genaue Termin wird rechtzeitig im kommenden Frühjahr angekündigt.

Pressemitteilung Bayerische Staatsforsten, AöR

Kommentare