Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zunächst keine großen Verkehrsbeeinträchtigungen

Instandsetzung der St2099 am Hintersee beginnt: Umbauten sollen Sicherheit erhöhen

Am Montag (19. September) beginnt die Instandsetzung der Staatsstraße 2099 am Hintersee. Mit den Bauarbeiten sollen mehr Verkehrssicherheit und ein besserer Verkehrsablauf werden erreicht werden. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kommt es erstmals nicht.

Die Meldung im Wortlaut:

Ramsau bei Berchtesgaden - Am kommenden Montag (19. September) beginnen die Arbeiten zur Instandsetzung der Staatsstraße 2099 am Hintersee. Mit der Bauabwicklung der circa 700m langen Maßnahme ist die Fa. Swietelsky Niederlassung Traunstein beauftragt.

Im Zuge der Baumaßnahme wird der Einmündungsbereich in die Hirschbichlstraße umgebaut und so gestaltet, dass ein verkehrssicherer Verkehrsablauf erfolgt. Die Fahrbahn wird vor dem Hotel Wörndlhof bzw. dem Alpengasthof um ca. 5 m von den Anwesen abgerückt. Der Bereich in dem die Fahrbahn abgerückt wird beträgt ca. 200 m. Vor dem CVJM-Heim wird die Buswendeplatte ebenfalls neugestaltet, so dass der Busverkehr zukünftig besser abgewickelt werden kann. Abschließend wird die gesamte Fahrbahn neu asphaltiert.

Die Bauarbeiten werden überwiegend unter Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs erfolgen. Zur Schaffung des notwendigen Arbeitsraums wird eine Einbahnregelung von der Hirschbichlstraße Richtung Hintersee eingerichtet. Provisorische Bushaltestellen sorgen dafür, dass die Anwesen am Hintersee über den ÖPNV erreichbar bleiben.

Lediglich für die abschließenden Asphaltierungsarbeiten ist eine komplette Sperrung der Staatsstraße von voraussichtlich etwa 1 Woche im Mai 2023 notwendig. Während der Winterpause wird die Fahrbahn wieder für den Begegnungsverkehr freigegeben.

Mit der Fertigstellung wird seitens des Bauamts Ende Mai 2023 gerechnet.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare