Künftig Geh- und Radweg von Ramsau bis Wimbach

Bauarbeiten für neuen Kreisverkehr in Ramsau beginnen

Ramsau - In der kommenden Woche beginnen die Bauarbeiten für einen neuen Kreisverkehr an der Einmündung der Staatsstraße in die Bundesstraße bei Ramsau.

Wie bei der vergangene Woche gestarteten Baumaßnahme in Bischofswiesen Stanggaß sollten die Bauarbeiten für den neuen Kreisverkehr bereits letzten Herbst begonnen werden. Das Staatliche Bauamt Traunstein entschloss sich allerdings in Abstimmung mit der Gemeinde Ramsau wegen der Hangrutschung am Eisenrichter Berg den Baubeginn auf das Frühjahr 2019 zu verschieben.

Nun soll es endlich losgehen. Mit dem Kreisverkehr als Verbesserung der bisherigen Einmündung soll auch die Zufahrt in das neue Gewerbegebiet mit einer Linksabbiegespur sowie einem Fahrbahnteiler als Querungshilfe für die Bushaltestellen errichtet werden.Die Bundesstraße muss dafür komplett ausgebaut werden, zumal die vorhandenen Entwässerungseinrichtungen und der Asphaltaufbau den heutigen Richtlinien und Vorschriften angepasst werden müssen. 

Entlang der Bundesstraße wird der bisherige Wanderweg in einen ordnungsgemäßen Radweg umgebaut und bis zur Einmündung am Wimbachweg geführt. Die wesentlichen Arbeiten sollen in den kommenden Monaten unter Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt werden. 

Einschränkungen werden sich allerdings bei dem Ausmaß der Umbauarbeiten nicht vermeiden lassen. Vor allem bei der Engstelle in Höhe des alten Forsthauses wird man aller Voraussicht nach nicht ohne halbseitige Verkehrsführung mit Ampel auskommen. 

Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme wird sich voraussichtlich bis in den Herbst hineinziehen. Für die Asphaltierungsarbeiten der Bundes- und der Staatstraße sind Vollsperrungen erforderlich, die rechtzeitig vorab angekündigt werden.

Pressemeldung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / Lino Mirgeler

Zurück zur Übersicht: Ramsau bei Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT