Kommt die Lawine?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ramsau - Noch immer ist die Staatsstraße 2099 am Hintersee ab dem Fluchthäusl wegen Lawinengefahr gesperrt. Die Lawinenkommission hat sich noch nicht geäußert.

Die Lawinenkommission Ramsau hat am Donnerstagnachmittag die Empfehlung ans Landratsamt Berchtesgadener Land ausgesprochen, die Straße vorübergehend zu sperren. Von dort hat man der Straßenmeisterei Bischofswiesen angeordnet, die Sperre vorzunehmen. Die Hirschbichlstraße liegt direkt unter einem Lawinenstrich. Sollte sich da eine Lawine lösen, begräbt sie die Straße unter sich.

Betroffen von der Sperre sind vor allem die Anwohner der Hirschbichlstraße ab dem Fluchthäusl. Anwohnerin Regina Hölzl sagte gegenüber BGLand24, dass vor ein paar Jahren die Straße bereits gesperrt war. "Das kann ein paar Tage dauern", weiß sie. Deshalb versucht sie bereits, die Gemeinde zu erreichen, um zu erfahren, wann die Straße wieder freigegeben werden kann. "Entweder kommt die Lawine oder sie kommt nicht", beurteilt sie die Situation gelassen. Sie weiß, dass sie das Naturschauspiel dann zwar live miterleben kann, die Lawine ihr Haus aber nicht gefährden wird.

Staatsstraße am Hintersee gesperrt

Ursprünglich sollte die Straße gegen 13 Uhr wieder freigegeben werden. Laut Landratsamtssprecher Andreas Bratzdrum warte man aber noch auf eine abschließende Erklärung der Lawinenkommission. Aufgrund der Schneefälle sei es durchaus möglich, dass sie die Empfehlung ausspricht, die Staatsstraße bis morgen gesperrt zu lassen, so Bratzdrum am Vormittag. BGLand24 wird Sie auf dem Laufenden halten.

cz

Zurück zur Übersicht: Ramsau bei Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser