Popcorn unter freiem Himmel

+
Veranstalter Hans Klegraefe zeigt seine Filme im Open Air noch auf 35-Millimeter- Filmrollen.

Schönau - Mit viel Regen startete die diesjährige Open Air-Kino-Saison. Wie die Jahre zuvor können sich Kino-Freunde an 19 Abenden auf aktuelle Kinokracher freuen.

„Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ machte den Auftakt. Das Wetter machte Veranstalter Hans Klegraefe aber einen gehörigen Strich durch die Rechnung.

Harry Potter ist ein Selbstläufer – eigentlich. Ende letzter Woche musste aber selbst der Zauberlehrling – zwischenzeitlich zum jungen Mann gereift – feststellen, dass ihn selbst seine Fans sprichwörtlich im Regen stehen lassen, wenn es darauf ankommt. Und weil die Himmelsschleusen nichts weiter als dicke Tropfen fallen ließen, hatten sich nur einige wenige waschechte Potter-Freunde im großen Schneewinkl-Stadion eingefunden. Bei feuchten 15 Grad Celsius harrten sie der Dinge. Mitgebracht hatten sie dicke Decken, Jacken. Unterschlupf suchten sie in den aufgestellten Zelten, in den Strandkörben, dem Lieblingsplatz der Pärchen. Ein paar wenige waren abgehärtet, saßen an den aufgereihten Tischen und Bänken, trotzten dem Regen.

Dick eingepackt durch die „Harry Potter“-Nacht ging es für diese drei Film-Fans.

Zur Stärkung hatten sie sich Bier geholt, es gab Bratwürste, frittierte Mini-Frühlingsrollen. „Wir sind abgehärtete Open Airler“, sagte eine Besucherin. Sie hält ein Bier in der Hand, eine Decke liegt auf ihrem Schoß. Ein wenig fröstelt es sie. Spätestens nach Beginn des Films waren aber alle kinounfreundlichen Temperaturen vergessen, die Regentropfen verdrängt. 21 Uhr, es dämmerte. „Langsam können wir loslegen“, sagt Hans Klegraefe, der Veranstalter, der das Kino-Open Air zum inzwischen zwölften Mal veranstaltet. Das zehnjährige Jubiläum war mit über 5000 Besuchern der erfolgreichste Event. „Wir sind halt vom Wetter abhängig.“, weiß er, der sich für die kommenden Wochen optimistisch zeigt.
Der Film, 145 Minuten lang, der auf einer 35 Millimeter-Filmrolle verewigt ist, muss noch gestartet werden. „Mit der Digitalisierung stirbt die klassische Kinokultur“, sagt Klegrafe. Erfreut ist er über diesen Wandel nicht. Die Filmrolle, die immer für den Kinofilm, für das Kino als solches, stand, hat künftig keine Bedeutung mehr. Dann funktioniert nur noch alles digital. Die Filme werden per Knopfdruck abgespielt, das Kino ist nur noch jener Ort, der die große Leinwand bietet. Nichts mehr mit optischen Ungereimtheiten während des Abspielens des Films.

Was zählt, ist die vollkommene Qualität. Die Digitalisierung beseitigt die klassische Kinokultur. Für den Besucher wird sich zwar nichts ändern, eher sind es Vorteile, die diesen erwarten. Für den Kinobetreiber mit Herz ist der Wandel aber ein großer. Also legt Hans Klegraefe die Filmrolle ein, ein mächtiges Rund, er betätigt einen Knopf, das Abspielgerät rattert los. Man fühlt sich in der Zeit ein wenig zurückversetzt. Die Open Air-Besucher haben ihre Freude, der Harry Potter-Film beginnt. „Für die kommenden Tage soll das Wetter besser werden“, sagt der Veranstalter, hoffnungsfroh. Dann warten weitere Film-Blockbuster auf die Zuschauer.

Bis zum 14. August findet das Kino unter freiem Himmel noch statt. Ein ausführliches Programm gibt es unter www.open-air-kino.net.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser