Hochrangige Politiker kommen zum Richtfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgaden - Zum Richtfest für das "Haus der Berge" haben sich zahlreiche hochrangige Vertreter der bayerischen Politik angekündigt, unter anderem Staatsminister Joachim Herrmann.

Hochrangige Vertreter aus der bayerischen Politik haben sich zum Richtfest für das „Haus der Berge“, das am Donnerstag, 25. August, um 11 Uhr stattfinden wird, angekündigt. Der Bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann, wird vor Ort in Berchtesgaden sein, auch Dr. Markus Söder, der Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, hat sich angekündigt.

Mit dem „Haus der Berge“, dem neuen Umwelt- und Informationszentrum des Nationalparks Berchtesgaden für 19 Millionen Euro Investitionskosten, möchte man viel erreichen. Das Ziel ist ein Bauwerk, das zukunftsweisend sein soll, nicht nur von Seiten der Gestaltung her. Die Zielsetzung ist es, den Nationalpark in seiner „Einzigartigkeit und alpenweiten Einbindung“ zu präsentieren, ökologische Zusammenhänge aufzuzeigen, zum nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen der Natur anzuregen und schließlich ein Bewusstsein über den Nationalpark zu bilden.

Auszeichnen soll das „Haus der Berge“ jener „Harmonische Dreiklang“, der sich als erkennbarer roter Faden präsentiert und der sich durch die Bereiche der Ausstellung, unter anderen die Umweltbildungsstätten und das Außengelände, zieht. Allen Bereichen liegt eine klare Grundkonzeption zugrunde, die dem „Haus der Berge“ ein Alleinstellungsmerkmal garantieren soll. Über allem trumpft die Bergvitrine, mit unverbaubarem Blick auf den Watzmann.

Umgesetzt soll der Quader nach Fertigstellung ein sich einfügendes Element sein, ein Ort der Begegnung mit dem bekannten Berg, das Highlight der Ausstellung, die sich langsam, am Beispiel der „längsten Vertikalen“, angefangen vom Grund des Königssees über Wälder und Almen bis hinauf in die Felsregion mit ihrer spezifischen Tier- und Pflanzenwelt erstreckt.

Derzeit finden auf der Baustelle des „Hauses der Berge“ die Arbeiten am konstruktiven Holzbau statt. Man befinde sich im Zeitplan, so die Information aus dem Staatlichen Bauamt Traunstein. Bis Ende 2012 soll das neue Aushängeschild des Nationalparks Berchtesgaden fertiggestellt werden.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser