Ab Pfingsten kann wieder geturnt werden

Bischofswiesen - Aufatmen konnte Bischofswiesens Bürgermeister Toni Altkofer am Dienstagnachmittag. Er hatte überraschend Besuch von Experten der TU München bekommen.

Die Experten wollten die Dachträger der Halle unter die Lupe nehmen. Der dort verwendete Spannstahl neige nämlich zu langsamer und unbemerkten Korrosion, hieß es im Februar, als die Halle vorübergehend gesperrt wurde.

Jetzt zeigte sich der Gemeinderat in Bischofswiesen erleichtert. Bereits am Mittwoch könne die Halle wieder betreten werden, um nötige Arbeiten durchzuführen, berichtete der Bürgermeister dem Gremium. "Der Zustand der Träger ist in Ordnung", lautete das mündliche Fazit der Experten. Sobald es schriftlich vorliegt, steht der Öffnung der Halle nichts mehr im Wege.

"Die schirftliche Bestätigung soll kommende Woche vorliegen", freut sich Altkofer. "Dann kann nach Pfingsten in der Halle wieder der normale Betrieb aufgenommen werden."

Die Erleichterung darüber war im Sitzungssaal spürbar. Immerhin ist die Haushaltslage in Bischofswiesen so angespannt, dass eine größere Sanierung nicht möglich gewesen wäre.

red-bgl24/cz

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser