Ausgleich für Erhöhung der Parkpreise

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Moderate Preisanhebung: Künftig werden die ersten 20 Minuten in der Tiefgarage in Berchtesgaden kostenfrei sein. Jede Stunde kostet 1,10 Euro. Das Tagesticket gibt es für 6,50 Euro.

Berchtesgaden - Durch die Gebührenanpassung bei der Parkgarage des Kongresshauses erhofft sich Bürgermeister Franz Rasp eine „erhöhte Frequenz“ von Einheimischen.

Einstimmig für eine neue Gebührenregelung für die Tiefgarage des Kongresshauses in Berchtesgaden entschied sich der Gemeinderat um Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp während der jüngsten öffentlichen Sitzung. So sollen die Gebühren insgesamt zwar „moderat“ erhöht werden. Man wolle aber vor allem den Einheimischen entgegenkommen. Daher werden die ersten 20 Minuten kostenfrei bleiben, so der Bürgermeister. Auch neu: Eine wiederaufladbare Wertkarte.

Nachdem der Hauptausschuss die Gebührenanpassung durchgerechnet und für gut befunden hatte, musste nun noch der Gemeinderat seine Zustimmung geben. Von einer Gebührenanpassung verspricht sich Rasp „sehr viel.“ Insbesondere Einheimische wolle man dadurch als Besucher der Tiefgarage begrüßen. Diese werde noch nicht so gut angenommen, die Gebührenstruktur werde als „Hindernis“ angesehen. „Wir versprechen uns durch das kostenlose Parken während der ersten 20 Minuten eine erhöhte Frequenz“, so Rasp.

Ab der 21. Minute bis zur ersten vollen Stunde liegen die Gebühren bei 1,10 Euro, jede weitere Stunde kostet ebenfalls 1,10 Euro. „Im Vergleich mit Tiefgaragen im Umfeld bleiben wir sehr günstig“, so Bürgermeister Rasp. Das Tagesticket gibt es für 6,50 Euro. Die Gebühren für Messeticket (pro Woche: 25 Euro brutto; pro Monat: 60 Euro brutto) sowie für Dauerparker (pro Monat: 54,74 Euro brutto) bleiben unangetastet. Bislang kostete eine Stunde Parken einen Euro. Zweiter Bürgermeister Karl Seiberl (Parteilose Gruppe) begrüßt die Zehn-Cent-Erhöhung: „Das ist mehr als moderat“, sagte er. Als Gewerbetreibender freue er sich über die Gebührenanpassung und die Möglichkeit für Besucher des Marktes, die ersten 20 Minuten kostenfrei das Fahrzeug in der Tiefgarage parken zu können.

Mit dem Einbau der neuen Parkabfertigungsanlage soll auch eine wiederaufladbare Wertkarte Einzug halten. „Einfach reinfahren, reinstecken, parken und bezahlen“, beschreibt Rasp die Kartennutzung. Auch mit der Wertkarte seien die ersten 20 Minuten kostenfrei, im Folgenden werde im Halbstunden-Takt abgerechnet – 55 Cent kostet eine Einheit. „Anfangs wird es Zehn-Euro-Wertkarten geben“, so Rasp. Der Tiefgaragenbetreiber habe zugesichert, dass die Wertkarten bereits ab 1. Dezember zur Verfügung stünden.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser