„Open-Air Semester“ im Nationalpark BGL

+
Steffi Kleinlein aus München (2.v.l.), Praktikantin für die Umwelt im Nationalpark Berchtesgaden, war sechs Monate lang bei zahlreichen Kindergarten- und Schulklassenführungen im Einsatz.

Berchtesgaden - Nun können sich wieder alle Studenten für ein Semester im Nationalpark Berchtesgaden bewerben. Oft eröffnet dieses Studenten auch neue Perspektiven.

Ab sofort können sich Studenten aller Fachrichtungen um ein „Open-Air-Semester“ im Nationalpark Berchtesgaden bewerben. Ob Lehramts-, Geographie-, Biologie- oder Kulturwissenschaftsstudium: Wer gerne in der Natur arbeitet und Spaß hat am Umgang mit Kindern und Jugendlichen, den erwartet im kommenden Jahr im Nationalpark Berchtesgaden ein spannendes Arbeitsfeld. Eine Bewerbung für das so genannte „Praktikum für die Umwelt“ ist ab sofort möglich.

Konzepte für Veranstaltungen entwickeln und umsetzen, öffentlichkeitswirksame Aktionen durchführen sowie Sonderveranstaltungen und Projekte betreuen – praktischen Erfahrungen sind für Studenten ebenso wichtig wie Einblicke in das Schutzgebietsmanagement und den Naturschutz. „Hier können junge Menschen unglaublich viel mitnehmen für ihre Zukunft, sowohl in persönlicher als auch beruflicher Hinsicht“, erläutert Julia Herzog vom Nationalpark Berchtesgaden die Vorzüge der kleinen „Auszeit“ für den Naturschutz.

Oft eröffnet das Praktikum den Studenten neue Perspektiven. So geschehen bei Steffi Kleinlein aus München, die im Sommer 2011 sechs Monate lang für Umweltbildung im Nationalpark Berchtesgaden gearbeitet hat. „Steffi hat nach ihren positiven Erfahrungen im Nationalpark Berchtesgaden beschlossen, ihr Studium der Umweltplanung abzubrechen und auf Lehramt umzusatteln. So viel Spaß hat ihr die Arbeit mit den Kindern gemacht“, freut sich Julia Herzog.

Europarc Deutschland, der Dachverband der Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks in Deutschland sowie die Commerzbank ermöglichen auch 2012 wieder rund 50 Studierenden ein drei- bis sechsmonatiges Praktikum zwischen April und September in einem der 24 teilnehmenden Großschutzgebiete. Die Commerzbank sorgt für die Unterkunft und ein Praktikantengehalt, die fachliche Betreuung der Praktikanten übernehmen die Mitarbeiter der Schutzgebiete.

Eine Bewerbung für das „Praktikum für die Umwelt“ ist ausschließlich online möglich unter www.praktikum-fuer-die-umwelt.de. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2012. Informationen gibt es auch bei der Nationalparkverwaltung im Sachgebiet Umweltbildung unter der Rufnummer 0 86 52 / 9686 -126.

Nationalpark Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser