Ölspur von Marktschellenberg bis Ramsau

Marktschellenberg/Ramsau - Eine Menge Öl hat ein bislang Unbekannter am Mittwochabend verloren: Eine sechs Kilometer lange Spur zog sich von Marktschellenberg bis nach Ramsau.

Angefangen beim Gewerbegebiet Marktschellenberg Almbachklamm zog sich am Abend eine zum Teil sehr breite Ölspur über die B305 bis nach Berchtesgaden und dort weiter über den Kreisverkehr bis in die Gemeinde Ramsau.

So mussten die freiwilligen Feuerwehren Marktschellenberg und Berchtesgaden zur Ölspurbeseitigung ausrücken und mehr als drei Kilometer der Strecke direkt mit Ölbinder abstreuen und einkehren. Durch ein Spezialfahrzeug der Feuerwehr Berchtesgaden gelang es, den Ölbiner zügig aufzubringen.

Sechs Kilometer lange Ölspur

Die Feuerwehr Marktschellenberg stellte auf der Strecke Ölwarnschilder auf, die die Autofahrer auch in den nächsten Tagen vor der Gefahr der rutschigen Fahrbahn warnen. Die Polizei Berchtesgaden versucht, den Verursacher, bei dem es sich um ein Baufahrzeug einer Landwirtschaftlichen Maschine oder um einen Bus oder LKW handleln muss, zu ermitteln. Das betreffende Fahrzeug müsste nun mit leerem Öltank abgestellt sein - der Menge des Öls nach zu urteilen.

Der Gesamtschaden durch die Ölspur ist nicht unerheblich, da das Bindemittel relativ teuer ist.

Aktivnews

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser