Neues „Energiefahrrad“ im Nationalpark entwickelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sie hat wochenlang getüftelt, um das neue „Energiefahrrad“ zu entwickeln: Studentin Sabine Humann (2.v.l.). Die Kinder dürfen darauf ihre Muskelkraft einsetzen.

Berchtesgaden - Was ist eigentlich Energie? Kann man Energie mit eigener Muskelkraft „herstellen“? Und wie kann man die erzeugte Energie sichtbar machen?

Diesen spannenden Fragen gingen Schulklassen aus der Region in den neuesten Umweltbildungs-Programmen des Nationalparks Berchtesgaden nach. Sabine Humann und Wiebke Retzlaff, Nationalpark-Mitarbeiterinnen im Rahmen des von der Commerzbank gesponserten „Praktikum für die Umwelt“, haben das neue Programm ausgearbeitet.

Ihnen ist es gelungen, anschaulich und kindgerecht zu vermitteln, wie Energie in verschiedene Formen umgewandelt werden kann. Die Studentinnen haben wochenlang an ihrem Prototypen gebastelt. „Das Energiefahrrad ist ein echter Renner! Die Schüler strampeln und erleben dabei das Thema Energie hautnah,“ freut sich die 23-jährige Sabine Humann.

Auf einer Führung nahmen die Kinder außerdem den Energiekreislauf von Pflanzen unter die Lupe, „denn von der Natur können wir uns jede Menge abschauen!“ Die Begeisterung für das Thema Energie war bei den Kindern wie auch bei den Betreuern spürbar.

Commerzbank-Praktikantin Sabine Humann hat sich aufgrund der praktischen Erfahrungen entschlossen, ihr Physikstudium in Richtung Lehramt fortzusetzen. Infos zum Bildungsprogramm des Nationalparks gibt es unter www.nationalpark-berchtesgaden.bayern.de.

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser