Mitterfeldener Pfadfinder bestätigten ihren Vorstand

+
Die gewählte Vorstandschaft der Mitterfeldener Pfadfinder von links Christian Surrer, Stammeskurat Pfarrer Anton Parzinger und Konstantin Krause.

Mitterfelden - Die Pfadfinder vom Stamm Christopherus Mitterfelden bestätigten bei den Neuwahlen der Vorstandschaft ihre bisherige Führungsmannschaft.

Christian Surrer, Konstantin Krause und Pfarrer Anton Parzinger als Stammeskurat werden die Pfadis auch in den kommenden drei Jahren leiten.

Die Unternehmungen zu „100 Jahre weltweite Pfadfinderbewegung“ und das eigene 30-jährige Jubiläum in Mitterfelden hoben die Stammesvorsitzenden als Höhepunkte bei ihrem Rückblick auf die vergangene Amtsperiode hervor. Beim internationalen Landeslager am Attersee oder beim ersten Ruperti-Tag mit den Salzburger Pfadfindern erlebten die Mitglieder vor allem den nationenübergreifenden Charakter der Pfadfinderei. Aber auch vor Ort setzte der Stamm Akzente in der Jugendarbeit mit dem ersten Rama-Dama-Müllsammeltag, beim Ferienprogramm der Gemeinde oder dem 25. Mitterfeldener Christkindlmarkt, der vor einem Vierteljahrhundert aus der Initiative der jungen Leute hervorging.

Die Basis der Pfadfinderarbeit sind die wöchentlich stattfindenden Gruppenstunden in allen Altersstufen. Um den erzieherischen Auftrag zu sichern, legt der Stamm Christopherus Mitterfelden großen Wert auf eine fundierte Ausbildung der Gruppenleiter, wie die Vorsitzenden betonten. Durch die kontinuierliche Fortbildung starten die Pfadfinder mit einer stabilen Leitersituation in das Jahr 2010. So konnte auch Kevin Lenzner im Rahmen der Wahlversammlung als neues Mitglied offiziell in die Leiterrunde berufen werden.

Einstimmig erfolgte die Wahl der neuen Vorstandschaft. Ihre Aufgabe wird es sein, den Pfadfinderstamm entsprechend den Grundlagen der internationalen Pfadfinderbewegung und der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg zu führen, den Stamm nach außen zu vertreten und der Leiterrunde bei ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen den nötigen Rückhalt zu geben.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser