Militärpatrouille und Skitourenwettkampf am Götschen

+
Kraft, Ausdauer, Teamgeist und sind Treffsicherheit gefordert: Die Königsdisziplin der Brigadeskimeisterschaft ist die Militärpatrouille.

Bischofswiesen - Im Biathlon haben sich die Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 bereits gemessen, am Dienstag stehen die Militärpatrouille und der Skitourenwettkampf an.

Trotz des Neuschnees waren die äußeren Rahmenbedingungen beim Biathlonsprint über zehn Kilometer im Skizentrum Kaltenbrunn gut, auch wenn viele Sportler arg in der stumpfen Spur zu kämpfen hatten. Ein Starterfeld von 56 Wettkämpfern hatte gemeldet, um in verschiedenen Wertungsklassen ihre jeweiligen Sieger und den Brigademeister zu ermitteln.

Gejagte und Jäger in der Loipe: Noch ist keine Entscheidung im Biathlonsprint gefallen. Von vorne der spätere Dritte Philipp Kuffner , Mathias Stoib (8.), der alte und neue Brigademeister Florian Rohde und der  Zweitplazierte Josef Wolf.

Mit der Laufzeit von 30:21,0 Minuten wurde Stabsgefreiter Florian Rohde vom Bischofswiesener Gebirgsjägerbataillon 232 nicht nur Sieger in der Allgemeinen Klasse, sondern auch Brigademeister 2011. Trotz fünf Strafrunden für die verfehlten Scheiben beim Schießen verwies er mit über einer Minute Vorsprung den Obergefreiten Josef Wolf vom Gebirgsjägerbataillon 231 aus Bad Reichenhall auf den zweiten Platz vor Gefreitem Philipp Kuffner vom Gebirgslogistikbataillon 8 Kempten. Damit konnte Rohde seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Wie immer gab es in der Alterklasse 1 ein interessantes Sprintrennen. Dieses Mal setzte sich Hauptfeldwebel Volker Neumann vom Gebirgsaufklärungsbataillon 230 aus Füssen in der Zeit von 31:02,6 Minuten durch, gefolgt von seinen stärksten Kontrahenten, Hauptfeldwebel Rene Hellmann und Hauptfeldwebel Alexander Elste, beide vom Gebirgsjägerbataillon 231.

Die Damenklasse konnte dieses Jahr Oberfeldwebel Beatrice Soyter für sich entscheiden. Durch eine fehlerfreie Schießleistung setzte sich die Vierte des vergangenen Jahres auf der 7,5 Kilometer langen Strecke mit 28:19,9 Minuten vor der Vorjahressiegerin, Hauptgefreite Jessica Müller vom Gebirgslogistikbataillon 8 durch. Dritte wurde wie schon 2010 Hauptgefreite Alina Golzow vom Gebirgsjägerbataillon 232. Die beste Leistung aller Teilnehmer im 7,5 Kilometer Sprint bot mit 23:30,4 Minuten aber Stabsgefreite der Reserve Nadine Horchler, die in ihrer aktiven Bundeswehrzeit einige Mal ganz oben auf dem Siegerpodest stand.

Die Königsdisziplin von Militärskimeisterschaften ist immer die Militärpatrouille, bei der von den Mannschaften neben Kraft, Ausdauer und Teamgeist auch Treffsicherheit gefordert ist. Dieses Rennen wird am Dienstag um 8.30 Uhr im Skizentrum am Götschen gestartet, wo auch dann um 16.30 Uhr der Skitourenwettkampf für die Mannschaften der Gebirgsjägerbrigade durchgeführt wird. An gleicher Stelle wird schließlich am Mittwoch um 9 Uhr der Riesenslalom gestartet, der allerdings nur in einem Durchgang ausgetragen wird. Die Siegerehrung mit anschließendem Kameradschaftsabend findet ebenfalls an diesem Tag ab 18 Uhr in der Sporthalle an der von-Martius-Straße in Bad Reichenhall statt.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser