Mehr Auslauf und Action

Schönau am Königssee - Die "stade Zeit" ist seit Jahren an der Kunsteisbahn am Königssee die hektischste des Jahres. Die ersten beiden Januar-Wochenenden stehen ganz im Zeichen des Weltcups.

Ruhig und beschaulich liegt er da, der Königssee. Ein paar Meter weiter oberhalb an der Kunsteisbahn herrscht allerdings buntes Treiben. Am ersten und zweiten Januar-Wochenende finden die Weltcups in Rodel, Bob und Skeleton statt. Für Markus Aschauer und sein Team bedeutet das jedes Jahr viel Vorbereitung.

Die Tribünen stehen schon, auch die Zelte werden bald aufgebaut und der Auslauf ist provisorisch verlängert worden. Das war nötig, da bei den Trainings zum Viererbob-Europacup einige Bobs über das Ziel hinausgeschossen sind.

"Es besteht schon länger Handlungsbedarf, aber jetzt war es akut", erklärte Betriebsleiter Aschauer. Der Umbau der ältesten Kunsteisbahn der Welt ist für Ende Januar geplant. Dann stehen einige Baumaßnahmen an, die die Attraktivität der Bahn steigern sollen.

Um die Weltcuprennen attraktiver zu machen, hat sich Markus Aschauer auch einiges einfallen lassen: "Für die Zuschauer wird es erstmals ein beheiztes Zelt zum Aufwärmen geben. Natürlich bieten wird auch ein Kinderprogramm mit einem Onlinegewinnspiel und Reiten in den Pausen an. Und Moutainbiker werden ihr Können abseits der Kunsteisbahn unter Beweis stellen."

Das alles können Sie von 2. bis 3. Januar und von 8. bis 10. Januar erleben. Zuerst messen sich die Rodler, am zweiten Wochenende dann die Bobfahrer und Skeletonis. Karten gibt es hier.

red-bgl24

Lesen Sie auch:

Königssee: Verliert Bobfahrerin Bein?

Unfall: Russen-Bob schießt übers Ziel hinaus

Olympia: jeder Cent zählt!

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser