Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Bürgerversammlung am Mittwoch

Widerstand gegen Chaletdorf in Marktschellenberg

+
Investor Andreas Walker möchte ein exklusives Chaletdorf errichten.

Marktschellenberg - Bei der Bürgerversammlung am Mittwoch zeigte sich erheblicher Widerstand gegen das Projekt eines Chaletdorfs.

Der Stuttgarter Investor Andreas Walker stellte am Mittwochabend erstmals öffentlich seine Pläne für ein Chaletdorf in Marktschellenberg vor. Dieses soll zehn Gebäude, sowie einen Pool samt Spa-Bereich und ein Restaurant auf einem 28.000 Quadratmeter großen Hanggrundstück umfassen. Der Andrang im Schellenberger Feuerwehrhaus war sehr groß, wie die Bayernwelle berichtet. 

Über zwei Stunden wurde laut dem Radiosender viel diskutiert. Dabei sei deutlich geworden, dass viele Marktschellenberger große Bedenken haben. Die meisten seien der Ansicht gewesen, dass die Chalets nicht zu Marktschellenberg passten. Schon im Vorfeld hatten Bürger ihre ablehende Haltung ausgedrückt. Auch im Gemeinderat war heftig darüber diskutiert worden. Bürgermeister Franz Halmich erklärte dem Radiosender, er habe nicht mit so viel Widerstand aus der Bevölkerung gerechnet. 

Am 23. Oktober stimmt der Gemeinderat darüber ab, ob ein Bebauungsplan aufgestellt wird.

Lesen Sie auch:

Kommentare