Die "Nacht des Streiches" sorgt jedes Jahr für jede Menge Blödsinn

Dugnacht-Streich in Marktschellenberg

+
Dugnacht-Streich in Marktschellenberg
  • schließen

Marktschellenberg - Die Nacht vom 30. auf den 1. Mai ist in vielen Gemeinen in Bayern eine ganz besondere. Auch im Berchtesgadener Land. Gemeint ist allerdings nicht der "Tanz in den Mai", sondern die Streiche, die in dieser Nacht gerne verübt werden:

Dugnacht, Freinacht, Philippinacht. Die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai hat viele Namen. Während sich in ganz Deutschland viele Menschen für den "Tanz in den Mai" herausputzen und zum Feiern gehen, gibt es im Berchtesgadener und Salzburger Land den Brauch, alles was nicht ordentlich verwahrt steht zu verstecken.

Jugendliche ziehen in dieser Nacht los, und dann ist kaum eine Mülltonne oder Gartenbank sicher, die irgendwo herumsteht. Aber nicht nur versteckt wird fleißig. So mancher Autobesitzer oder Motorradfahrer hat sein Fahrzeug am nächsten Morgen schon einmal fein säuberlich in Klopapier verpackt vorgefunden

Aber auch Rasierschaum an der Windschutzscheibe, eingewickelte Verkehrsschilder und auch die ein oder andere politische Spitze finden sich nach dieser Nacht gerne wieder.

Die Herkunft der Philippinacht

Der ursprüngliche Name für diese Nacht ist die "Philippinacht". Sie soll an den für Treue und Ordnung zuständigen Apostel Philippus erinnern. Während heutzutage die Dinge einfach irgendwo versteckt werden, wurden früher alle Dinge die nicht ordentlich verstaut waren auf dem Dorf- bzw. Kirchplatz zusammengetragen, von wo sie die beschämten Besitzer nach der Messe wieder nach Hause tragen mussten.

Der Streich aus Marktschellenberg

Dugnacht-Streich in Marktschellenberg

"Schellenberger Schikane", so lautet ein Dugnacht-Scherz, den wir in Marktschellenberg entdeckt haben. Gemeint ist damit eine neue Zufahrt von der B305 aus Salzburg kommend am Ortseingang von Marktschellenberg. Die Zufahrt wurde gebaut, damit die Ortsdurchfahrt entlastet wird und Anwohner auch aus dieser Richtung schon abfahren können. Viele Bürger kritisieren allerdings, dass diese viel zu eng gebaut wurde und LKWs, oder Traktoren Probleme haben würden hier um die Kurve zu herum

zu fahren. 

Auch in der Vergangenheit wurden schon viele Freinachtscherze realisiert. Lesen Sie ebenfalls:

Freinachtscherz oder Hausfriedensbruch? - Dem REWE-Markt aufs Dach gestiegen...

Neue Ortsschilder - Marktschellenberg nur noch Vorort

Tempo 30 - Weg frei für Gemeinderäte

Haben Sie auch einen Dugnacht-Scherz fotografiert? Dann senden Sie uns Ihre Fotos an petra.sobinger@ovb24.de

Zurück zur Übersicht: Marktschellenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser