Verkehrsplanung in Marktschellenberg

Verkehrsberuhigte Salzburger Straße - Entscheidung vertagt

  • schließen

Marktschellenberg - Geht es nach den Wünschen der "Interessengemeinschaft Salzburgerstraße Nord" soll hier eine verkehrsberuhigte Zone entstehen. Die Entscheidung darüber musste jedoch vertagt werden:

Die Salzburger Straße gehört zu den meist befahrenen Verkehrswegen der Gemeinde. Im vergangenen Jahr hatten die Gemeindevertreter reagiert und begonnen, die Situation zu entschärfen. Die B305 erhält eine Einmüdung mit eigener Fahrspur, während der Gastagweg verlegt wird. Somit entsteht eine komplett neue Ortsteinfahrt. 

Im nördlichen Straßenabschnitt soll nun eine verkehrsberuhigte Zone entstehen. Das zumindest wünscht sich die "Interessengemeinschaft Salzburger Straße-Nord", berichtet der Berchtesgadener Anzeiger. Dem Gemeinderat lag in seiner vergangenen Sitzung ein entsprechender Antrag vor. Die Entscheidung darüber musste jedoch verschoben werden. 

Der Gemeinderat, das Staatliche Bauamt Traunstein sowie die Polizei Berchtesgaden und die entsprechenden Fachbehörden wollen erst noch die Berichte über die Entwicklungen nach dem neugestalteten Anschluss des Gastagsweges an die B305 abwarten. Die Folgen der Baumaßnahme seien noch nicht absehbar. 

Im Mai nach Abschluss der letzten Arbeiten sollen Verkehrszählungen durchgeführt werden, um zu sehen, ob eine verkehrsberuhigte Zone Sinn macht. 

kil

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Marktschellenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser