Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am späten Nachmittag in Marktschellenberg

Kaminbrand ruft Feuerwehr auf den Plan

+

Marktschellenberg - In Marktschellenberg kam es am späten Dienstagnachmittag zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Aus dem Steinerweg war ein Kaminbrand gemeldet worden.

UPDATE, Mittwoch, 6.20 Uhr:

Um kurz nach 17 Uhr ertönten am Dienstagnachmittag in Marktschellenberg die Sirenen. Im Steinerweg hatten Anwohner bemerkt, dass ein Kamin brennt. Beim Eintreffen der Feuerwehr an dem betroffenen Bergbauernhof schlugen Flammen und Funken aus dem Kamin.

Die Floriansjünger versuchten anschließend mittels Drehleiter den Kamin wieder frei zu bekommen, damit der Luftzug diesen abkühlen kann. Dies gelang den Kräften aus Marktschellenberg und Berchtesgaden. Somit konnte eine mögliche Detonation des Ofens verhindert werden. Das berichtet die Presseagentur Aktivnews.

Ein Schornsteinfeger muss nun begutachten, ob der Kamin Schaden genommen hat und ob er weiter befeuert werden darf.

Kaminbrand in Marktschellenberg

 © AKTIVNEWS
 © AKTIVNEWS
 © AKTIVNEWS
 © AKTIVNEWS
 © AKTIVNEWS
 © AKTIVNEWS
 © AKTIVNEWS
 © AKTIVNEWS
 © AKTIVNEWS

Die Erstmeldung:

In Marktschellenberg kam es am späten Dienstagnachmittag zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Aus dem Steinerweg war ein Kaminbrand gemeldet worden.

Deswegen wurde mehrere Feuerwehren alarmiert. Der Brand war jedoch nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Verletzt wurde nach Angaben der Presseagentur niemand.

*Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor!*

Kommentare