Bergretter aus Marktschellenberg im Einsatz

Bergwacht rettet verletzte Frau (60) vom Brändlberg

Marktschellenberg - Einsatzkräfte der Bergwacht Marktschellenberg haben am Freitagmittag (24. April) eine verletzte 60-jährige Frau vom Brändlberg (934 Meter) gerettet.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Die Einheimische hatte sich kurz nach 11.30 Uhr im Bereich des Gipfels schwerer an der Hand verletzt. Sieben Bergretter inklusive Bergwacht-Notarzt stiegen zu Fuß auf, schienten den Bruch und konnten sie dann mit wenig Aufwand ohne die mitgebrachte Gebirgstrage ins Tal zum Anfangmühlweg führen, wo sie eine Rettungswagen-Besatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes übernahm und dann ins Salzburger Unfallkrankenhaus einlieferte. Die Bergwacht war rund zwei Stunden lang gefordert. Der Brändlberg ist ein bewaldeter Hügel mit einem gerodeten Gipfelplateau, den vor allem die Einheimischen zum Spazierengehen nutzen.

Das Wochenende war trotz des atemberaubend schönen Frühlingswetters sehr ruhig für das Rote Kreuz im Berchtesgadener Land. Der Landrettungsdienst musste zu einigen internistischen Notfällen, Stürzen und Fahrradstürzen ausrücken; die BRK-Wasserwacht hatte am Sonntagnachmittag eine größere Suche an der Saalach, die Bergwachten waren aber bis auf den einen Einsatz am Brändlberg nicht gefordert. „Wir merken, dass derzeit insgesamt weniger passiert und die Menschen offensichtlich auch zu Hause und unterwegs vorsichtiger und vorausschauender sind“, freut sich BRK-Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz.

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare