Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

in Marktschellenberg

Gänse-Diebe melden sich mit Bekennerschreiben

Marktschellenberg - Im Falle der gestohlenen Gänse ist nun ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Laut Polizei sind die Beweggründe für die "Rettung" nur schwer nachvollziehbar.

Mitte November stahlen Unbekannte sechs Hausgänse aus einer Voliere in Marktschellenberg. Jetzt erhielt der Berchtesgadener Anzeiger ein anonymes Bekennerschreiben. Darin zu Lesen: "Die ärmsten Tiere wurden aus widrigsten Bedingungen von uns befreit." Dazu ein Bild der Gänse in einem Pappkarton. 

Die Tiere hätten den "Befreiern" zufolge ohne Nahrung in ihren eigenen Ausscheidungen gestanden, berichtet der ermittelnde Polizeibeamte Siegfried Lenz im Gespräch mit BGLand24.de. Nun sollen sie an einem ungenannten Ort in artgerechter Weise leben

Lenz erklärt weiter, dass die Tat nur schwer nachvollziehbar sei. "Die Sauberkeit hat tatsächlich zu wünschen übrig gelassen, Platz war für die sechs Gänse jedoch ausreichend vorhanden." Der Halter habe sogar einen großen überdachten Unterstand eingebaut. 

Der Wert der entwendeten, weiß gefiederten Tiere mit einem Gewicht von etwa fünf Kilo beträgt insgesamt etwa 400 Euro

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare