Bergwacht muss mit Amarok zum Unfallort

49-Jähriger in Marktschellenberg von Stamm getroffen und verletzt

+
Die Einsatzkräfte versorgten den Einheimischen und brachten ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Weniger schlimm als ursprünglich angenommen war am ein Unfall bei Holzarbeiten, der sich am Donnerstagabend gegen 18 Uhr rund 300 Meter abseits der Alten Berchtesgadener Straße in Marktschellenberg ereignet hatte: Einen 49-jährigen Mann hatte ein etwa 80 Zentimeter dickes Stück eines Buchenstamms am Unterschenkel getroffen und nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mittelschwer verletzt.

Weitere Arbeiter setzten einen Notruf ab, leisteten Erste Hilfe und wiesen die von der Leitstelle Traunstein alarmierten Rettungskräfte des Berchtesgadener Roten Kreuzes und der Bergwacht Marktschellenberg gut ein, so dass sie die Unfallstelle rasch finden konnten. Die Einsatzkräfte, darunter die Berchtesgadener Notärztin und der Schellenberger Bergwacht-Notarzt, versorgten den Einheimischen und brachten ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Bergwacht konnte den steilen Ziehweg zur Unfallstelle mit ihrem Amarok befahren und den Patienten bis zum Rettungswagen transportieren. Die zunächst ebenfalls alarmierte Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ wurde vor Ort nicht mehr benötigt und konnte im Anflug wieder umkehren.

Pressemitteilung BRK - Berchtesgadener Land

Kommentare