Kommunalwahl Bayern 2020: Bürgermeisterkandidat für Marktschellenberg

18 Fragen an Wolfgang Lochner (CSU)

Bürgermeisterkandidat für Marktschellenberg: Wolfgang Lochner (CSU).
+
Bürgermeisterkandidat für Marktschellenberg: Wolfgang Lochner (CSU).

Marktschellenberg - Am 15. März 2020 finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Auch in Marktschellenberg wird der Bürgermeister gewählt. Wir stellen Ihnen die Kandidaten vor. Dieses Mal: Wolfgang Lochner (CSU).

Homepage/Social-Media-Kanäle:


Die Antworten auf unseren Fragebogen:

1. Name

Wolfgang Lochner


2. Partei

CSU

3. Alter

51 Jahre

4. Wohnort

Marktschellenberg

5. Geburtsort

Berchtesgaden

6. Familienstand

verheiratet

7. Kinder

4

8.  Wie verlief Ihre bisherige politische Karriere?

  • Seit 2000 in der CSU 
  • Seit 2002 im Kreisvorstand der CSU 
  • 2008 – 2014 Gemeinderat 
  • Seit 2019 CSU Ortsvorsitzender

9. Wer sind Ihre politischen Vorbilder?

Auf Kommunalpolitischer Ebene ist Alfons Kandler mein großes Vorbild. Er steht für Ehrlichkeit Uneigennützigkeit und Zielstrebigkeit. Mit diesen Tugenden hat er Marktschellenberg maßgeblich geprägt, und fit für das 21 Jahrhundert gemacht.

10. Was verbindet Sie mit Ihrer Kommune? Was ist das Besondere Ihrer Kommune?

Ich bin in Marktschellenberg geboren und aufgewachsen. Ich bin hier tief verwurzelt, und seit vielen Jahren in verschiedenen Vereinen aktiv. Ich kenne Marktschellenberg vom feiern aber auch bei Katastrophenereignisse wie Hochwasser, Sturm oder Schneekatastrophen. Wo ich jeweils aktiv daran teilhaben durfte.

11. Warum sind Sie genau der Richtige?

Durch meine Kenntnisse im Ort, und meine berufliche Erfahrung aus der Wirtschaft kann ich Marktschellenberg weiterbringen, und in eine positive Zukunft führen

12.  Was wurde in der vergangenen Amtszeit verpasst? Was wollen Sie besser machen?

Der Breitbandausbau in der Fläche wurde in den letzten Jahren stark vernachlässigt. Hier gilt es aufzuholen.

13. Was ist für Sie die größte Herausforderung Ihrer Kommune? Wie stehen Sie dazu und was gedenken Sie zu tun?

Die Instandsetzung der Infrastruktur im Bereich Wasserversorgung und Gemeindestraßen, sowie die Reinigung des Abwassers in der Kläranlage und Sanierung einiger Abwasserkanäle besteht akut Handlungsbedarf. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum im Ortsbereich ist ein großes Ziel, um Marktschellenberg für junge Familien lebenswert und attraktiv zu halten.

14. Was sind – neben den größten Herausforderungen – Ihre drei wichtigsten Ziele in den kommenden sechs Jahre? Was wollen Sie für die Menschen in ihrer Kommune erreichen?

Der Ausbau der Kindertagesstätte sowie die Schaffung von attraktiven Wohnraum für jung und alt.

15. Bezahlbarer Wohnraum ist bei uns Mangelware. Wie sehen Sie die aktuelle Situation in Ihrer Kommune und was gedenken Sie hier zu tun?

In der Ortsmitte stehen derzeit mehrere Gebäude leer. Hier gilt es die Rahmenbedingungen zu schaffen, um dies Gebäude für Investoren so attraktiv zu machen, dass diese In diesem Bereich bezahlbaren Wohnraum für Familien schaffen. Im Bereich der Fläche müssen die Möglichkeiten geschaffen werden, dass durch Umbaumaßnahme im Bestand mehrere Wohnungen in bestehenden Gebäuden entstehen können. Es muss möglich sein, dass mehrere Generationen unter einem Dach unter modernen Verhältnissen leben können. Die Ausweisung von Bauland muss nach vernünftigen Kriterien erfolgen, so dass junge einheimische Familien die Möglichkeit bekommen, Wohneigentum erwerben und finanzieren zu können.

16. Der Klimaschutz ist im Moment in aller Munde. Wie wichtig ist Ihnen dieses Thema und was gedenken Sie hier zu tun?

Bei den kommunalen Gebäuden ist darauf zu achten, dass durch Sanierungen und Erneuerungen die Energieeffizienz gesteigert wird. Auch soll die Nutzung von Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden angestrebt werden. Die Nutzung von Wasserkraft in Marktschellenberg soll nach Möglichkeit ausgebaut werden. Marktschellenberg muss klimaneutral werden.

17. Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und neue Düngeverordnung: Wie stehen Sie zu den Protesten der heimischen Landwirte und gedenken Sie in diesem Punkt zu handeln? Falls ja, wie?

Unsere Landwirte sind maßgeblich für den Bestand und den Erhalt unserer heimischen Kulturlandschaft verantwortlich. Sie haben in diese Landschaft so gestaltet, dass es schön ist hier zu leben. Das Thema Artenvielfalt bzw. Schutz und Erhalt der Artenvielfalt ist in unserer Gemeinde nicht das Problem. Durch das Volksbegehren wurden unsere Bauern zu Buhmännern, und das darf nicht sein. Unsere Bauern müssen bei ihrer Arbeit unterstützt und gefördert werden. Unsere Bauern brauchen keine Almosen, aber die Leistungen die die Bauern für die Allgemeinheit erbringen müssen auch honoriert werden. Wenn Ökonomie und Ökologie im Einklang sind, brauchen wir keine Verbote.

18. Gibt es noch ein wichtiges Anliegen, das Sie Ihren Wählern gerne mit auf den Weg geben würden? Falls ja, welches?

Ich wünsche mir, dass möglichst viele Bürger von Marktschellenberg zur Wahl gehen. Denn nur wer wählt, kann auch mitgestalten.

Anmerkung der Redaktion: Die Antworten der Kandidatin/des Kandidaten wurden 1:1 von der Redaktion übernommen, inhaltlich nicht überarbeitet und müssen deswegen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare