Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Berchtesgadener Land

Grüne wollen Zusammenhalt in Marktschellenberg stärken

+
Ein Großteil der Kandidatinnen und Kandidaten von Bündnis 90/Die Grünen zur Gemeinderatswahl in Marktschellenberg: Olaf Werthner, Gisela Badura-Lotter, Nikolaus Rußegger, Christine Bitterling und Raimund Bitterling (von links nach rechts).

Marktschellenberg - Den Zusammenhalt in Marktschellenberg zu stärken haben die Kandidatinnen und Kandidaten der Gemeinderatsliste von Bündnis 90/Die Grünen bei einem Treffen zur inhaltlichen Ausrichtung des Programms zur Kommunalwahl am 15. März als wichtigstes Ziel ausgegeben.

Marktschellenberg sollte eine Gemeinde sein, die sich um gemeinschaftliche Antworten auf die Bedürfnisse der BewohnerInnen bemüht. Beim Verkehr setzen Bündnis 90/Die Grünen in Marktschellenberg auf eine Verbesserung des Angebotes. Vorgeschlagen wurde, die schlechte öffentliche Anbindung von Marktschellenberg in Richtung Berchtesgaden und Salzburg unter anderem dadurch zu verbessern, dass die Gemeinde bei Rufbus und Ruftaxi einen Teil der finanziellen Kosten übernimmt.Jeder Jugendliche sollte jederzeit mit dem öffentlichen Verkehr wieder heimkommen können. Zudem müsse eine Fahrt zum Einkaufen oder zur Arbeit öfter als nur einmal pro Stunde möglich sein. Die notwendige grundsätzliche Reform der Mobilitätskonzepte für den Talkessel sollte gemeinsam mit den anderen Gemeinden in ökologisch und ökonomisch nachhaltige Bahnen gelenkt werden, um die Verkehrsbelastung für alle merklich zu reduzieren. 


Nach Ansicht der Kandidatinnen und Kandidaten der Gemeinderatsliste von Bündnis 90/Die Grünen sollte die Gemeinde auch Ideen und Initiativen unterstützen, die das gesellschaftliche Leben fördern. Zum Beispiel durch Erleichterungen bei Geschäftseröffnungen, der Nutzung bereits bestehender öffentlicher Räume für den Austausch unter den Bürgern, oder die Anmietung von Räumlichkeiten für gemeinschaftliche Zwecke, etwa einem Haus der Vereine in Marktschellenberg. 

Des weiteren machen sich die Kandidatinnen und Kandidaten der Gemeinderatsliste von Bündnis 90/Die Grünen für die Schaffung von Möglichkeiten für altersgemäßes Wohnen mit bezahlbarer und organisierter Pflege vor Ort stark. Den Zusammenhalt in Marktschellenberg zu stärken haben die Kandidatinnen und Kandidaten der Gemeinderatsliste von Bündnis 90/Die Grünen bei einem Treffen zur inhaltlichen Ausrichtung des Programms zur Kommunalwahl am 15. März als wichtigstes Ziel ausgegeben. Hierfür brauche es nicht nur eine professionelle Konzeptentwicklung, sondern auch den Willen der Gemeinde, Räume und Ressourcen dafür zu Verfügung zu stellen. So könnten Menschen auch dann noch in Marktschellenberg bleiben, wenn sie Unterstützung im Alltag oder Pflege brauchen. 


Ein Ortskern, in dem die wesentlichen Geschäfte und Lokale zu Fuß zu erreichen sind, in dem es Orte der Begegnung gibt, wäre auch in dieser Hinsicht eine große Bereicherung. Ein weiteres Anliegen ist für die Kandidatinnen und Kandidaten der grünen Gemeinderatsliste die Unterstützung der Nebenerwerbslandwirte. Mehr Solidarität und Anerkennung durch jede mögliche Unterstützung, welche die Gemeinde leisten könne, sei dringend nötig. Die außergewöhnliche Landschaft Marktschellenbergs könne ohne Landwirtschaft nicht erhalten werden. 

Ein weiteres wichtiges Thema war für die Versammlungsteilnehmer eine effektive Verkehrsberuhigung auf sensiblen Strecken, etwa der Scheffauer Straße, der Ettenberger Straße oder der Ortskern. Auch sprach sich die Versammlung dafür aus, den vor allem durch Vorschläge von Navigationsgeräten provozierten Verkehr über Zill zu reduzieren. Als weitere Ziele für die Zukunft sprach sich die Versammlung für eine kluge und beratende Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in Sachen Energiewende aus. Die sehr unterschiedlichen Bedingungen in Marktschellenberg, Landschellenberg und Scheffau erforderten eine professionelle Konzeptentwicklung, die das Gesamtbild im Blick hat und dabei jeweils passende Vorschläge für Energie-Mix-Lösungen erarbeitet. Auch hier sei die Gemeinde gefragt.

All dies könne nur erfolgreich umgesetzt werden, wenn Transparenz und Bürgerbeteiligung gestärkt würden, waren sich die Versammlungsteilnehmer zum Schluss des Treffens einig. Folgende Personen treten für Bündnis 90/Die Grünen zur Gemeinderatswahl in Marktschelenberg am 15. März an:

Nikolaus Rußegger, Landschaftsgärtner, Gemeinderat; Dr. Gisela Badura-Lotter, Biologin, Mitglied im Kreisvorstand von Bündnis 90/Die Grünen im Berchtesgadener Land; nErdmuthe Farthofer, Archivarin; Mathias Leubner, Geschäftsführer; Ralf-Martin Kaukewitsch, Arzt; Olaf Werthner, Fachlehrer für Gartenbau; Dr. Christine Bitterling, Ärztin; Raimund Bitterling, Rentner.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Berchtesgadener Land

Kommentare