Fröhlicher Zug durch den Ort

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Marktschellenberg - Großer Andrang herrschte beim St. Martins-Umzug des katholischen Kindergartens St. Nikolaus in Marktschellenberg.

Dabei standen gleich zwei Premieren an: Zum ersten Mal wurden die Verkaufsstände des Elternbeirats im und um den Pfarrhof aufgebaut. Zudem war es das erste Martinsfest mit Diakon Bernhard Hennecke.

St. Martins-Umzug in Marktschellenberg

Groß war der Andrang zum St. Martins-Umzug in Marktschellenberg. Im Pfarrhof waren allerlei herbstliche und adventliche Basteleien der Kindergarten-Eltern zu erwerben, die auch schnell Abnehmer fanden. Im Garten des Pfarrhofs bewirteten der Elternbeirat und das Kindergarten-Team die Familienangehörigen und Besucher mit Glühwein, Kinderpunsch sowie herzhaften und süßen Leckereien.

Die Zeit bis zum Aufstellen des Zugs wurde in gemütlicher Atmosphäre mit vielen interessanten Gesprächen genutzt. Kindergartenleiterin Petra Dufter gab mit einem Glöckchen ihren Schützlingen das Zeichen, dass es Zeit zum Aufstellen ist. Mit ihren selbst gebastelten Laternen zogen die Kinder hinter St. Martin hoch zu Ross durch den Ort, begleitet von den Grundschulkindern und der Mutter-Kind-Gruppe.

Die Freiwillige Feuerwehr Marktschellenberg sorgte für sicheres Geleit auf den Straßen, eine Abordnung der Musikkapelle Marktschellenberg für die musikalische Begleitung der Kinderstimmen.

Diakon Bernhard Hennecke gestaltete mit den Kindern einen stimmungsvollen Gottesdienst. Die Buben und Mädchen des Kindergartens begleiteten die Feier mit Gesang, die Schulkinder führten die Geschichte des heiligen Martin auf, der seinen Mantel mit dem Bettler teilte. Nach der Kirche konnten sich groß und klein noch mal beim Elternbeirat stärken und den Abend in fröhlicher Atmosphäre ausklingen lassen.

tj/bit

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser