Kirchgasse: "So weit war ma no nie!"

+
Bald sollen die Rettungsfahrzeuge durch die Kirchgasse fahren können.

Marktschellenberg - Die Engstelle in der Kirchgasse in Marktschellenberg soll bald Geschichte sein. Jetzt gibt es ein inoffizielles Ok von Kirche und Landratsamt.

Lesen Sie auch:

Kirchgassen-Engstelle: Lösung gefunden

Ende März hat der Marktschellenberger Gemeinderat einem Konzept zugestimmt, das das Ingenieurbüro Haumann & Fuchs zur Aufweitung der Kirchgasse vorstellte. Dieses Konzept, nachdem die Kirchgasse breit genug für Rettungsfahrzeuge werden soll, liegt derzeit beim Erzbistum München und Freising. "Mündlich haben wir schon die Bestätigung, dass dieses Konzept so akzeptiert wird", erklärte Bürgermeister Franz Halmich jetzt gegenüber BGLand24. Er rechnet spätestens im Mai mit einer offiziellen Freigabe.

Dann wandert das Konzept zum Landratsamt Berchtesgadener Land, das die Genehmigung für die Erweiterung erteilen muss. "Auch dort haben mir die Verantwortlichen bereits Zustimmung signalisiert", so Halmich. Der sich freut: "So weit war ma no nie!"

cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser