In der Almbachklamm zusammengebrochen

+
Beschwerlicher Abstieg im Almbachklamm.

Marktschellenberg - Am Freitag haben Einsatzkräfte der Bergwacht einen 48-jährigen Wanderer aus der Almbachklamm gerettet. Der Mann war zusammengebrochen.

Einsatzkräfte der Bergwacht Marktschellenberg mussten am Freitagmittag einen 48-jährigen Wanderer aus Niederbayern retten, der in der Almbachklamm mit Kreislaufproblemen zusammengebrochen war. Der Mann wurde mit einer Spezialtrage aus der Schlucht getragen und danach von einer Krankenwagen-Besatzung des Roten Kreuzes in die Kreisklinik Berchtesgaden eingeliefert.

Nachdem in der schmalen Klamm kein Handynetz verfügbar ist, lief der Bruder des Patienten an die Kasse, um die Rettungskräfte zu verständigen. Die Leitstelle Traunstein alarmierte daraufhin gegen 13 Uhr die Bergwacht, wobei der Marktschellenberger Bergwacht-Notarzt noch vor der Mannschaft zu Fuß zum Patienten aufstieg und sich um die medizinische Erstversorgung kümmerte. Weitere vier Bergretter folgten, zwei mit einer Spezialtrage. Der Erschöpfte wurde nach rund 40 Minuten Fußmarsch vom Tal aus bei der Brücke 23 gefunden. Gesichert in der Kong-Trage brachten ihn die Einsatzkräfte danach zur Kugelmühle, wo ihn eine Krankenwagen-Besatzung des Roten Kreuzes zum Weitertransport in die Kreisklinik Berchtesgaden übernahm. Die Angehörigen wurden ins Tal begleitet. Die Bergwacht war rund zwei Stunden lang im Einsatz.

Pressemitteilung BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser