59-Jähriger aus Klamm gerettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Marktschellenberg - Eine Wanderung durch die Almbachklamm wurde einem 59-jährigen Urlauber zum Verhängnis und forderte die Bergretter.

Der 59-Jährige stolperte im Auergraben und stürzte einige Meter weit ab; dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Seine Begleiter konnten mit dem Handy einen Notruf absetzen und so die Bergretter aus Marktschellenberg anfordern.

Mittels Notarzthubschrauber Christoph 14 aus Traunstein wurden zunächst ein Bergretter und ein Rettungsassistent in die Nähe der Unglücksstelle geflogen und dort abgesetzt. Nachdem der Rettungsassistent begonnen hatte, den Verletzten zu versorgen, wurden ein weiterer Bergretter und der Notarzt des Hubschraubers sowie die Bergetrage am 30 Meter langem Fixtau zur Einsatzstelle geflogen.

Rettung aus der Almbachklamm

Nach Versorgung und Lagerung des Unfallopfers auf der Trage flog der Hubschrauber zunächst den Arzt samt Patient zum Landeplatz an den Zollhäusern aus. Dort übernahm ein Rettungswagen aus Bad Reichenhall den Patienten. Der Notarzt begleitete den Patienten ins Klinikum Bad Reichenhall, während der Hubschrauber in weiteren Flügen die Begleiter und die Retter zurück ins Tal holte.

Die Bergretter aus Marktschellenberg waren somit in den letzten Tagen schon zum vierten Mal im Einsatz. Sie waren rund 2,5 Stunden lang gefordert.

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser