Luftige Begegnungen im Nationalpark

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nationalpark-Mitarbeiter Jochen Grab (2.v.l.) begleitete eine Gruppe von Vertretern des Deutschen Hängegleiterverbandes (DHV) und das Deutschen Aeroclubs (DAeC) zu einer Greifvogelexkursion in den Nationalpark.

Berchtesgaden - So verschieden Steinadler, Bartgeier, Gleitschirm- und Drachenflieger sonst auch sind, eine Sache haben sie gemeinsam: sie lieben Thermik.

Die warmen Aufwinde lassen sie in bequem luftige Höhen aufsteigen und werden daher bei „Ausflügen“ jeder Art bevorzugt aufgesucht. Doch gemeinsame Vorlieben können Konflikte verursachen. Um diesen künftig vorzubeugen, haben der Deutsche Hängegleiterverband (DHV) und der Deutsche Aeroclub (DAeC) das Projekt „Luftige Begegnungen“ ins Leben gerufen.

Die Projektleiter trafen sich kürzlich zu einer Expertenrunde im Nationalpark Berchtesgaden. Zusammen mit großen Greifvögeln im Aufwind zu kreisen zählt für Gleitschirm- und Drachenpiloten zu den schönsten Erlebnissen. „Solche Begegnungen sind gar nicht so selten“, erklärt Björn Klaassen vom DHV. „Viele Piloten berichteten von herrlichen und oft auch langen gemeinsamen Flügen mit unglaublichen Annäherungen der Vögel.“

In dem von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projekt „Luftige Begegnungen“ möchten die Piloten solche Beobachtungen künftig dokumentieren und fachlich bewerten. Ziel des Projektes ist die Sammlung von Daten zur Beantwortung verschiedener Fragestellungen. „Wo begegnen Piloten welchen Vogelarten?“ und „Wie reagieren die Tiere auf Luftfahrzeuge verschiedener Art?“ sind nur zwei von vielen Fragen, die es im Rahmen des Projektes zu beantworten gilt.

Nationalpark-Mitarbeiter Jochen Grab stellte der Projektgruppe im Nationalpark-Haus in Berchtesgaden die langjährigen Datenreihen des Adlerprojektes vor und informierte über die verschiedenen Greifvogelarten im Schutzgebiet. Anschließend begleitete der Naturwissenschaftler die Gruppe zu einer Exkursion an den Jenner. Hier zeigte der Nationalpark-Mitarbeiter den Piloten die Reviere der Steinadler-Paare im Nationalpark und erläuterte die Lebensraumansprüche verschiedener Greifvogelarten.

„Die Zusammenarbeit mit dem DHV ist sehr erfolgreich und hat sich im Rahmen des Steinadlerprojektes bereits seit vielen Jahren bewährt“, erläutert Grab. Und ergänzt: „Es freut mich sehr, dass der Deutsche Hängegleiterverband und der Deutsche Aeroclub auch beim neuen Projekt „Luftige Begegnungen“ auf uns zugekommen sind. Das ist kooperativer Naturschutz, von dem alle Partner profitieren“.

Informationen zum Projekt „Luftige Begegnungen“ gibt es im Internet unter www.luftige-begegnungen.de.

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser