Langjähriges BRK-Mitglied Irmgard Nietsche verstorben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Irmgard Nietsche

Berchtesgaden – Nach langer, schwerer Krankheit ist am 23. Januar die langjährige Rotkreuz-Helferin Irmgard Nietsche im Alter von 89 Jahren verstorben.

Das bis dato älteste Mitglied der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden trat 1966 in die damalige Frauenbereitschaft ein. „Als waschechte Berlinerin hatte sie am Anfang unter Urbayern keinen leichten Stand. Durch Kameradschaft, Zuverlässigkeit und ihre liebenswerte Art belehrte sie die Berchtesgadener bald eines Besseren“, erinnert sich der ehemalige Leiter Rettungsdienst des Roten Kreuzes, Rudi Meier. Die wichtigsten Ausbildungen schaffte sie mit Bravour, darunter die Erste-Hilfe-Grundausbildung, die Sanitätsausbildung und den Grundlehrgang im Betreuungsdienst. Mit Erfolg legte sie die Prüfung zum Leistungsabzeichen in Bronze und Silber ab.

Irmgard Nietsche in jungen Jahren

In besonderer Weise engagierte sie sich über Jahrzehnte in der Mittelbeschaffung, im Sanitätsdienst, bei Veranstaltungen jeglicher Art, bei der Seniorenbetreuung, bei der Verköstigung der Blutspender und den Bastelarbeits-Aktionen für den damaligen Weihnachtsbasar in der Sparkasse. Weil bei der damals dünnen hauptamtlichen Besetzung oft ein qualifizierter Beifahrer fehlte, wurde sie auch im Krankentransport speziell bei Fernfahrten innerhalb und außerhalb Bayerns regelmäßig ehrenamtlich eingesetzt. Als Telefonistin und Funksprecherin bewährte sie sich besonders beim Umzug des Roten Kreuzes von der Bergwerkstraße zum Wiesenweg.

Ihr herausragendes Engagement im Roten Kreuz wurde durch mehrere Ehrungen gewürdigt: Das Verdienstabzeichen der Bereitschaften in Bronze, die BRK-Ehrennadel in Silber, die Ehrennadel des Blutspendedienstes in Silber und das Bayerische staatliche Ehrenzeichen. „Wer so gewirkt und seine Pflicht erfüllt hat, stets ihr Bestes für ihre Mitbürger gegeben hat, bleibt für uns immer ein Licht im Dunkeln! Als eine vorbildliche Kameradin hast du uns Licht und Orientierung gegeben, dafür danken wir dir ganz besonders!“, lobt Bereitschaftsleiter Walter Söldner.

Die Bereitschaftsmitglieder treffen sich am 28. Januar um 14.15 Uhr in Uniform vor der Kirche in der Insula und nehmen im Anschluss gemeinsam an der Beerdigung teil.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser