Schweigemoment für Schwester Lambertis

Berchtesgaden - Etwa 500 Menschen, die über den Zwangsabschied von Ordensschwester Lambertis empört waren, trafen sich am Mittwochabend zu einer Schweigeminute am Schlossplatz.

Lesen Sie auch:

Schweigemarsch für Schwester Lambertis

Schwester Lambertis: jetzt spricht der Bürgermeister

Was hat Schwester Lambertis getan?

Ebenfalls vor Ort war Berchtesgadens Pfarrer Peter Demmelmaier. Er betonte in seiner Rede die herausragenden Leistungen der Ordensschwester. Darüber hinaus äußerte er sich auch zum Zwangsabschied von Lambertis. Er nannte es "unsäglich", wie das "Lebenswerk" von Schwester Lambertis jetzt beschädigt werde.

Tränenreicher Abschied von Schwester Lambertis

Eigentlich sollte es am Abend einen Schweigemarsch zum Bürgerheim geben. Stattdessen blieben die Menschen am Schlossplatz, um dort zu beten und zu gedenken.

Pfarrer Peter Demmelmair hat für den kommenden Sonntag (15.08.10) um 9.30 Uhr einen feierlichen Abschiedsgottesdienst in der Stiftskirche Berchtesgaden für die Schwester angesetzt, bei dem sie auch anwesend sein soll. "Völlig unpassend" finden viele Berchtesgadener, da der Ordensfrau wohl kaum zum Feiern zumute sein wird.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sollen noch mehrere Wochen in Anspruch nehmen und der Ausgang des Strafverfahrens ist völlig offen.

www.bayernwelle.de/ Christian Jüstel

Rubriklistenbild: © Jüstel/cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser