"Liberale Öffnungszeiten stärken Region"

+

Schönau am Königssee - Keine Ruhe beim Streit um die Ladenöffnungszeiten am Königssee: Jetzt meldet sich der Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden zu Wort.

Der Fremdenverkehr ist ein entscheidender Wirtschaftsfaktor am Königssee und insbesondere für die Geschäfte, die seit Jahren am Königssee ansässig sind. Von den Einkünften profitieren nicht nur die Geschäftsinhaber, sondern die gesamte Region, da Arbeitsplätze geschaffen und erhalten und darüber hinaus hohe Steuereinnahmen erzielt werden.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

- Video: Haderthauer über Öffnungszeiten

- Totenstille am Königssee?

- Ladenbesitzerin: Arbeitsplätze werden vernichtet

Daher ist es unverständlich, dass den Geschäftsleuten am Königssee nun dauerhaft verboten wird, ihre Geschäfte, wie seit mehr als 40 Jahren praktiziert, an Sonn- und Feiertagen zu öffnen, betont Dr. Ulrike Kirchhoff, Vorstand von Haus & Grund Bayern. Ziel der aktuellen Diskussion um die Ladenöffnungszeiten kann nur sein, die Interessen der Verbraucher und der gewerblichen Wirtschaft gleichermaßen zu berücksichtigen. Und gerade in Fremdenverkehrsregionen kann das nur darauf hinauslaufen, Geschäften ein Angebot auch an Sonn- und Feiertagen zu ermöglichen.

Eine solche Liberalisierung der Öffnungszeiten stärkt die gesamte Region: Arbeitsplätze werden erhalten und geschaffen, Steuereinnahmen bleiben bestehen und werden erhöht. Auch das private Immobilieneigentum wird durch eine florierende Wirtschaftslage und eine stabile Nachfrage nach Immobilieneigentum und Mietwohnungen gestärkt. Diese wichtigen und guten Auswirkungen des Tourismus dürfen nicht durch ein nicht mehr zeitgemäßes Ladenschlussgesetz gefährdet werden.

Pressemitteilung Haus & Grund Bayern e. V.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser