Kletterer stürzt 300 m in den Tod

+
Tödlicher Unfall am Untersberg

Berchtesgaden - Auf dem Klettersteig am Untersberg ist am sogenannten "Blausandpfeiler" ein Kletterer 300 m abgestürzt und war auf der Stelle tot.

Gegen 12.30 Uhr kam es am sogenannten "Blausandpfeiler" des Untersberges zu einem tragischen Bergunfall. Ein noch nicht identifizierter Bergsteiger stürzte beim Abseilen ca. 300 m tief ab und wurde dabei auf der Stelle getötet. In der Wand befanden sich zum Unfallzeitpunkt vier weitere Seilschaften, die die Rettungskräfte alarmierten.

Im Einsatz war der Rettungshubschrauber "Christoph 14", ein Polizeihubschrauber, Mitglieder der Bergwacht Marktschellenberg und Bergführer und Mitglieder der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei.

Der Hubschrauber suchte sofort den Wandfuß am Salzburger-Hochtron nach dem Verunglückten ab. Anschließend wurden in mehreren Flügen fünf Bergretter der Bergwacht Marktschellenberg sowie ein Polizeibergführer auf den Berg zur Toni-Lenz-Hütte geflogen. Der Notarzt und ein Bergretter wurden am 40 Meter langem Bergetau des Hubschraubers zum Unglücksort geflogen, wo der Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte.

Aufgrund der schweren Verletzungen konnte die Polizei bis dato den Mann nicht identifizieren. Die Bergretter mussten zusammen mit dem Polizeibergführer die Bergung des Verunglückten durchführen. Zur Bergung des Toten und der Rettung eventueller Kletterpartner wurde der Polizeihubschrauber Edelweis 5 zur Unfallstelle geschickt. Ein Bergretter wurde auf dem Gipfel des Untersberges abgesetzt und suchte nach eventuellen Zeugen sowie einem eventuellen Bergpartner - jedoch ohne Erfolg. Zur Betreuung eventueller Betroffener wurde das Kriseninterventionsteam der Bergwacht zum Tallandeplatz Marktschellenberg geschickt. Die Alpinpolizei ermittelt nun den genauen Unfallhergang und versucht den Toten zu identifizieren. Nach mehr als vier Stunden Einsatzdauer konnte die Bergwacht Marktschellenberg den Einsatz beenden.

Tödlicher Sturz

Erst am Samstag musste eine gestürzte und erschöpfte Wanderin mit dem Hubschrauber aus dem Klettersteig am Untersberg gerettet werden.

Schwierige Rettung aus Klettersteig am Untersberg

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser