Kirchgassen-Engstelle: Lösung gefunden

+
Die Kirchgasse in Marktschallenberg.

Marktschellenberg - Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Engstelle bei der Kirchgasse zu erweitern. Zentimeterangaben wurden nicht genannt.

„Rechtssicher und praktikabel“ soll die Lösung zur Aufweitung der Kirchgassen-Engstelle in Marktschellenberg sein, das vom Ingenieurbüro Haumann & Fuchs erstellt worden war und dem der Gemeinderat einstimmig grünes Licht gab. Zahlen und Zentimeterangaben über die Aufweitung wurden in der öffentlichen Sitzung laut Marktschellenbergs Geschäftsführer Michael Ernst nicht genannt.

Lesen Sie hierzu auch:

Das künftige Passieren der Engstelle durch Rettungsfahrzeuge soll in Zukunft möglich sein – „das Konzept wurde nach den sogenannten Regeln der Technik“ erstellt und erfüllt damit alle notwendigen Anforderungen, heißt es aus der Gemeindeverwaltung in Marktschellenberg. Das dürfte bedeuten, dass die Breite in Zukunft die drei Meter-Marke, die immer gefordert war, erfüllen wird. Bei den Parteien stieß die Vorstellung des Konzeptes auf Zustimmung.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser