Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am Dienstagabend wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes Berchtesgaden zu einem Wohnungsbrand in die Königsseerstraße gerufen.

Berchtesgaden - Im Keller eines Mehrfamilienhauses ist am Dienstagabend ein Brand ausgebrochen. Während der Löscharbeiten kam es zu mehreren Verpuffungen.

Gegen 17.35 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes Berchtesgaden zu einem Wohnungsbrand in die Königsseerstraße gerufen.

Lesen Sie auch:

Polizeimeldung

BRK-Meldung

In einem Keller des Mehrparteienhauses war ein Brand ausgebrochen, der den gesamten Keller schwer beschädigte. Zwei Hausbewohner hatten nach der Ursache des Rauches im Hauses gesucht und dabei eine leichte Raugasvergiftung erlitten. Sie konnten nach ambulanter Behandlung am Rettungswagen wieder in ihre Wohnung zurückkehren.

Berchtesgaden: Keller brennt aus

Den freiwilligen Feuerwehren Berchtesgaden und Königssee - zusammen mit der FFW Schönau, die zur Bereitstellung alarmiert war - gelang es recht schnell, die Lage in den Griff zu bekommen. Jedoch kam es bei den Löscharbeiten immer wieder zu kleineren Verpuffungen im Brandkeller. Neben den fünf Einsatzfahrzeugen und 40 Mann der Feuerwehren war auch das BRK vor Ort.

Im Keller waren neben Abstellgut auch kleinere Dosen mit Lacken, Lösungsmitteln und anderen brandgefährlichen Gegenständen gelagert. Als mögliche Brandursache wird aber ein Defekt eines Akku-Ladegerätes vermutet. Die endgültige Schadensursache wird nun ein Brandsachverständiger ermitteln. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Die Königsseerstraße war für mehr als eineinhalb Stunden für den Löscheinsatz gesperrt. Autofahrer mussten über die Schönau ausweichen.

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser