Keine Zweifel bei Wohnanlagenbau

+

Berchtesgaden - Keine Bedenken bei der Neuerrichtung einer Wohnanlage und eines Geschäftshauses hatte jüngst der Bauausschuss des Berchtesgadener Gemeinderats.

In der Maximilianstraße, neben dem Hotel Vierjahreszeiten, soll ein Geschäftshaus entstehen. Nach hinten versetzt, wo sich derzeit ein großer Sandparkplatz befindet, wird ein Wohnhaus mit 26 Einheiten und einer eigenen Tiefgarage errichtet werden. Die Zufahrt soll von der Ludwig-Ganghofer-Straße aus erfolgen. Der Hauptbaukörper der Wohnanlage wird eine maximale 5-Geschossigkeit erreichen, „er fügt sich in das Gesamtbild ein“, sagt Marktbaumeister Helmuth Graßl. Michael Widmann (Die Grünen) wollte dem Geschäftshaus direkt an der Straße „nur ungern zustimmen“. Sie sei in Berchtesgaden die schlechteste Lage, „unattraktiv, so unnötig wie ein Kropf“. Auch bei der Wohnanlage habe er Zweifel, insgesamt zeige er Unverständnis darüber, wie man „die kleine Fläche als gestalterisch gut befinden kann“. Bauausschussmitglied Peter Wiltsch (CSU) befindet die Neubauten als gut. „Bislang hatten wir dort einen Sandplatz“, sagt er. Sowieso sei in Berchtesgaden deutlicher Wohnungsbedarf vorhanden. Der Gemeinderat muss den Planungen noch zustimmen.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser