Kein Durchkommen zum "Haus der Berge"

+
Kein Weg zum Haus der Berge für den öffentlichen Verkehr.

Berchtesgaden - Offene Straßen wird es bald am "Haus der Berge" geben. Kanal- und Wasserarbeiten sind für die nächsten Wochen angesetzt, doch wann genau ist noch nicht klar.

Wie es bei den Straßen- und Kanalbaumaßnahmen im Bereich „Haus der Berge“ weitergeht, darüber informierte auf Anfrage nun der Bauleiter des Straßenbauamts, Michael Moderegger. Derzeit ist der Gmundberg gesperrt, eine Durchfahrt nicht möglich. Grund für die Sperrung: „Kanal- und Wasserarbeiten, die quer über den Kreisverkehr beim Haus der Berge laufen“, so Moderegger.

Neue Wege zum Haus der Berge

Lesen Sie auch:

Nur Anlieger bis zur Gräfin-Waldersee-Straße können aus Richtung Bahnbereich kommend einfahren. „Wenn es zu keinen unerwarteten Verzögerungen kommt, kann der Gmundberg bis Ende der kommenden Woche wieder geöffnet werden“, meint Moderegger.

Eine Vorausplanung sei aber nicht so einfach, da im Kreisverkehr-Bereich viele Gewerke zusammenliefen. Die Zufahrt von Bischofswiesen nach Berchtesgaden kommend verlaufe bis zum „Haus der Berge“ normal. Dort werde dann über die Bayerstraße umgeleitet, um in den Markt fahren zu können. Wann das Teilstraßenstück direkt vor dem Haus der Berge, auf dem Fußgängerüberquerungshilfen als Insellösungen entstehen sollen, angegangen wird, kann Moderegger noch nicht genau sagen.

„Entweder wir beginnen doch noch vor Ostern oder aber wir reißen die Straße erst danach auf.“ Die Entscheidung hänge von verschiedenen Faktoren ab. Ziel der Straßenbauarbeiten sei, den Verkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Über Änderungen in der Straßenführung wird das Straßenbauamt auch künftig informieren. „Ich hoffe, dass wir auf keine großen Überraschungen treffen werden“, so die Hoffnung des Bauleiters.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser