Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

BergsteigerDorf und Ramsauer Landschaft

+

Ramsau - Die Gemeinde Ramsau veranstaltet einen offenen Maler-Wettbewerb mit den Themen: Ramsauer Landschaft und Bergsteigerdorf Ramsau. Auch Drumherum ist einiges geboten.

Die Nationalpark-Gemeinde Ramsau b. Berchtesgaden verfügt über eine überaus reiche und interessante Geschichte als Ort, an dem sich die Landschaftsmaler des 19. Jahrhundert trafen, zahlreiche Skizzen und Werke schufen, sich über ihr Metier austauschten, aber auch die Natur erforschten und zahlreiche Berge und Gipfel erstiegen. Man denke nur an die bekannten Landschaftsmaler Karl Hagemeister und Carl Schuch, die 1873 über den Blaueisgletscher den Hochkaltergipfel (2.608 m) erkletterten.

Die Veranstaltung eines internationalen ExTempore (29. Mai bis 1. Juni 2014), eines offenen Maler-Wettbewerbs mit den Themen: Ramsauer Landschaft und Bergsteigerdorf Ramsau, dient dem Zweck, Ramsau als Dorf der Landschaftsmaler des 19. Jh. mit der gegenwärtigen Bewerbung als eines der ersten DAV-Bergsteigerdörfer zu verbinden. (Bergsteigerdörfer verpflichten sich zum sanften Tourismus, zu Umweltschutz und zu einer nachhaltigen touristischen Entwicklung im Sinne der Alpenkonvention, die im nächsten Jahr ihr 25jähriges Jubiläum feiert.) Diese Bewerbung hätte sicherlich auch den Landschaftsmalern aus früherer Zeit gefallen.

Die Veranstalter Gemeinde Ramsau (Tourist-Info) und Art-Direktor Peter Karger hoffen auf zahlreiche Teilnehmer bei diesem Malersymposium. Die Anmeldung und das Abstempeln der noch leeren Bildträger ist im Rathaus Ramsau möglich. Jeder Teilnehmer kann pro Thema ein Werk in frei gewählter Technik erstellen. Format max. 100 x 120 cm. Sie werden am Sonntag, den 1. Juni 2014 von 7 bis 10 Uhr am Klausbachhaus aufgestellt. Dann startet ein buntes Programm mit Frühsommerfest, musikalischer Umrahmung und um 16 Uhr der Preisverleihung. Die Ausstellung der Bilder endet um 19 Uhr.

Eine international besetzte Jury wird die (Geld-)Preise vergeben, unabhängig von dem jeweiligen angegebenen Wert der ausgewählten Werke. Während der Ausstellung können ExTempore-Werke direkt an das interessierte Publikum verkauft werden. Die prämierten Bilder gehen in den Besitz der Sponsoren über und stehen nicht zum Verkauf.

Kommentare